PQQ für starke Mitochondrien

PPQPyrrolochinolinchinon kurz PQQ ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Stoffwechselprozess. Dieses Wissen darüber ist noch ganz frisch, denn dieses Wissen wurde erst im Jahr 2003 entdeckt. Zugeordnet wurde es der B-Vitaminen Familie.  Es hat nicht nur erstaunliche Fähigkeiten auf unsere Mitochondrien, sondern auch auf unseren Darm.

 

Was ist PQQ

Viele kennen dieses Nahrungsergänzungsmittel noch nicht. Es ist unter dem vollen Namen Pyrroloquinoline zu finden. Ursprünglich wurde die vitaminähnliche Substanz 1979 entdeckt. Anwendung fand es in der Behandlung von zellulären Schäden. Verwandt ist dieser Stoff mit den anderen B-Vitaminen die wir heute kennen. Häufig findet man es unter den Namen Methoxatin. Die Wissenschaft hat aber bis heute noch nicht geklärt, ob PPQ auch ein Vitamin ist. Es spielt eine große Rolle, wenn es um unsere Mitochondrien geht, es erhält sie gesund. Leben diese länger und vor allem gesund, dann geht es uns auch gut und wir haben genügend Energie für die alltäglichen Dinge. Studien mit Pyrroloquinoline konnten Folgendes Belegen:

 

-Die Gedächtnis- und Lernfähigkeit verbesserte sich.

-Alzheimer kann gestoppt werden.

 

Ein weiteres Vitamin was gegen Alzheimer sehr gut helfen kann ist Vitamin B12. Dazu kannst du dir gerne meine Beitrage über Vitamin B12 anschauen.

 

Ist PQQ ein neues Vitamin?

Die Forschung ist sich noch nicht einig, ob PQQ zu den Vitaminen zählen soll. Es wird aber immer zu den B-Vitaminen gezählt, denn es ist mit ihnen verwandt. Die Forscher sind der Meinung, dass der Körper Pyrroloquinoline braucht, damit er zum Beispiel Lysin aufspalten kann, dieses kann von dem Körper nicht selbst produziert werden. Ohne Lysin würden unsere Muskeln nicht funktionieren können. Somit ist dieser Mikronährstoff ein Co-Faktor, der an einigen Stoffwechselprozessen im Körper mitwirkt.

 

In welchen Lebensmitteln kann man PPQ finden?

Nach dem neusten Stand der Wissenschaft wird das PQQ nicht selbst von unserem Körper produziert wird. Das heißt wir müssen es durch unsere tägliche Nahrungszufuhr aufnehmen. Deshalb wäre es von Vorteil zu wissen, welches Lebensmittel genug Pyrroloquinoline enthält. Fakt ist, dass dieser Mikronährstoff in allen Pflanzen zu finden ist. Natürlich gibt es Lebensmittel, die mehr davon enthalten und das könnte aus therapeutischer Sicht ein Vorteil sein. Ich habe mir die Mühe gemacht und einige der besten hier aufgezählt:

 

Lebensmittel PPQ-Gehalt
Kakaoca. 700 Mikrogramm pro kg
Petersilieca. 43 Mikrogramm pro kg
Grünteeca 29 Mikrogramm pro kg
Paprikaca 28 Mikrogramm pro kg
PapayaCa 26 Mikrogramm pro kg

 

Für welche Erkrankungen ist die Anwendung mit PQQ von Vorteil?

Wir wissen bis jetzt das Pyrroloquinoline Gene aktiviert, die für unsere Mitochondrien gut sind. Diese schützen, reparieren und bilden unsere Gene neu. Aber wozu sind denn diese Mitochondrien noch gut? Sie nehmen eine entscheidende Rolle in unserem Körper ein, sie liefern die notwendige Energie für unseren Körper. Denn unsere Organe brauchen Energie um richtig funktionieren zu können. Können unsere Organe ihre Arbeit nicht vernünftig leisten, besteht die Gefahr an einigen Krankheiten zu erkranken:

 

-Herzerkrankungen

-Krebs

-Diabetes

-chronische Müdigkeit

-Autoimmunerkrankungen

 

Mit PQQ als Nahrungsergänzungsmittel hat uns die Forschung einen interessanten Mikronährstoff an die Hand gegeben, der unsere Kraftwerke vor Schaden schützen kann. Das Wiederrum kann uns vor den genannten Krankheitsbildern bewahren. Es schützt die Mitochondrien nicht nur durch seine oxidativen Fähigkeiten, sondern fördert eine Neubildung der Mitochondrien.

 

Welche Dosis sollte man täglich zu sich nehmen?

Will man PQQ therapeutisch einsetzen ist eine Dosis von 20 mg pro Tag ausreichend. Natürlich dient diese Dosis nur als Orientierung, denn es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel mit unterschiedlichen Dosierungen.

 

Es gibt PQQ mit Q10, warum?

Es gibt Kapseln die zusätzlich Q10 enthalten können, dadurch kann man von beiden Substanzen profitieren. Das Interessante an dieser Kombination ist, dass sie zusammen noch besser wirken. Coenzym Q10 unterstützt die Funktion der Kraftzellen, PQQ fördert die Neubildung der Kraftzellen. Das hört sich doch sehr praktisch an, ist es auch. Deshalb sollte man eher zu so einem Produkt greifen, du brauchst nicht zusätzlich noch ein anderes Präparat nehmen.

 

Gibt es Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen?

Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt. Nebenwirkungen auch nicht. Man sollte aber eine Überdosis stets vermeiden.

Quelle: Wikipedia