Krillöl ist der Star unter den Omega-3 Lieferanten

KrillölDu hörst das erste Mal über Krillöl? Dann ist es Zeit das du mehr über den besten und gesündesten Omega-3 Lieferanten erfährst. Dieses Öl wird aus Krebstieren gewonnen und ist sogar besser als das Fischöl, was man in Kapseln kaufen kann. Ich will dir zeigen, welche Vorteile dieses Öl für deine Gesundheit haben kann.

 

Was ist Krillöl?

Das Öl wird aus kleinen Krebstierchen mit dem Namen Krill produziert, diese kann man in der Nähe der Antarktis finden. Die kleinen Krebstierchen leben dort unter keinen leichten Bedingungen und sind trotzdem extrem robust. Wir können diese Vorteile für uns nutzen, vor allem für eine bessere Funktion des Gehirns. Wir brauchen uns auch keine Sorgen zu machen, dass wir die Natur zerstören, wenn wir diese Krillkrebse für das Krillöl nutzen, denn diese Tierchen kommen in großen Mengen vor.

Doch warum ist dieses Öl so gesund? Dieses Öl hat einen sehr hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren in Form von DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure). Das sind die besten und gesündesten Fette für uns, diese Fette braucht unser Gehirn und deshalb wird es auch als Brainfood bezeichnet. Aber das ist noch nicht alles, denn auch große Mengen an Phospholipide bringt Krillöl mit sich, das braucht unser Gehirn ebenfalls.

 

Wie wird Krillöl produziert?

Also Rohstoff dient eine Krebsart, die man Krill nennt, diese wird in der Antarktis gefangen. Diese Krebsart kommt in sehr großen Schwärmen vor, der Vorteil dieser Tierchen ist, das die Antarktis von Menschen nicht berührt wurde und so frei vor Giftstoffen ist. Wird der Krill gefangen dann nur durch Methoden, die keine andere Form von Fischen einfängt.

 

Welche Wirkung hat Krillöl?

Die Vorteile sind sehr interessant und auch einmalig. Das Omega-3, was im Krillöl zu finden ist, hat einen sehr positiven Einfluss auf die Funktion des Gehirnes, auch auf das Herz und für die Sehkraft. Doch warum? Der Mensch besteht aus sehr vielen Zellen und deren Zellwände müssen geschützt werden. Hier kommen die Omega-3-Fettsäuren ins Spiel, denn die Zellwände bestehen aus den Phospholipiden wie oben schon erwähnt liefert Krillöl einen hohen Anteil von Phospholipiden und das ist für unsere Gesundheit unerlässlich. Desto besser wir unseren Körper mit diesen Fetten versorgen, desto besser funktioniert dieser.

 

Fischöl vs. Krill – Was ist besser?

Möchte man sich mit Omega-3 versorgen, kommt man an den ganzen Fischöl Kapseln nicht vorbei. Viele informieren sich nicht weiter und schauen sich auch nicht an, ob es vielleicht einen anderen Omega-3 Lieferanten gibt. Doch was ist besser Fischöl oder Krillöl? Ein großer Vorteil ist die Bioverfügbarkeit, denn eine Studie des NCFCAIH (National Center for Complemntary and Integrative Health hat bestätigt, dass die Bioverfügbarkeit um 90 % vermindert ist. Hier sieht man das Fischöl in der Bioverfügbarkeit versagt, denn es kommt nicht wirklich dort an, wo es gebraucht wird. Aber wo liegt das Problem? Krillöl ist ganz anders, denn dort ist das Omega-3 an Phospholipide gebunden und das wird vom Körper einfach aufgenommen. Die Universität von Bloomington schaute sich diesen Vorteil mal genauer an und es gab zwei Gruppen, die eine bekamen Krillöl und die andere Gruppe Fischöl, das in der gleichen Menge. Nach 4 Wochen zeigten sich schon Unterschiede. Bei der Krillölgruppe war der Anteil an DHA und EPA viel höher im Blut vertreten als bei der Fischölgruppe.

Damit wurde gezeigt, das Krillöl einfach besser ist, wenn es um die Bioverfügbarkeit geht und dadurch ist es viel effektiver. Und wie steht es mit der Nachhaltigkeit? Für die Fischöl Kapseln wird Lachs verwendet, diese Fischart ist aber eine bedrohte Art, bei Krill ist dies nicht so. Die Masse des gesamten Krill, dass in den Meeren zu finden ist, beträgt über 610 Tonnen und das ist viel mehr als es bei uns Menschen der Fall ist.

 

7 Vorteile von Krillöl

Schauen wir uns ganz kurz mal an welche Vorteile dieses Öl mit sich bringen kann.

 

1.Die Bioverfügbarkeit ist viel besser als von Fischöl

Schaut man sich die verschiedenen Inhaltsstoffe von Krill und Fischöl deutlich an, so erkennt man deutliche Unterschiede und sie werden auch deshalb unterschiedlich aufgenommen. Zwar liefern beider Omega-3, doch ist das Öl des Krill anders, weil es mit Phospholipiden gebunden ist.

 

2. Die Herzgesundheit verbessert sich

Seit langem wird Omega-3 mit einer guten Herzgesundheit in Verbindung gebracht und das liefert Krillöl mehr als genug. Wichtig ist aber hier, dass die meisten Nahrungsergänzungsmittel wie Fischöl Kapseln nicht so schnell und effizient dort ankommen wo sie gebraucht werden.

 

3. Die Arbeit des Gehirnes verbessert sich

Das Gehirn profitiert davon, wenn es genügend Omega-3 bekommt. Dann wird die Konzentration verbessert und die Erinnerungsfunktion wird erhöht. Der Grund warum Krillöl das bewerkstelligen kann ist simpel, das Gehirn besteht aus einem großen Teil an Fettsäuren. Liefern wir unserem Körper zu wenig davon, kommt es zu Problemen in der Erinnerung oder Konzentration. Herrscht ein Mangel, so kann man diesen wieder in ein Gleichgewicht bringen, da es bioverfügbarer als Fischöl ist.

 

4. Besseres Befinden

Wie kann man sich durch so einen einfachen Stoff besser fühlen? Omega-3 kann zu einer Erhöhung von Serotonin und Dopamin führen. Dieser Fakt kann eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden haben. Auch Kinder die ADHS haben sollten Omega-3 zu sich nehmen, bei diesen fehlt es meist.

 

5. Die beste Reinheit auf dem Markt

Fischöl Kapseln stammen aus dem Lachs, dieser ist meist voll von Antibiotika und anderen Giftstoffen, das ist bei Krillöl nicht so. Der Krill ist frei von diesen Giftstoffen, das hat zwei Gründe einmal lebt dieser in sauberen Ozeanen und auf der anderen Seite ernährt sich dieser nur von Plankton. Deshalb ist dieses Omega-3 das beste, wenn es um die Reinheit geht.

 

6. Die Nachhaltigkeit ist Top

Würde man den gesamten Bestand an Krill zusammenzählen so würde man über 610 Tonnen kommen, das ist die größte Masse auf der Erde. Aber wie viel wird für die Ölgewinnung verwendet? Das ist sehr wenig, weniger als 1 % wird dafür verwendet und deshalb ist diese Omega-3 Quelle nicht nur einmalig, sondern auch ergiebig und Top bei der Nachhaltigkeit.

 

7. Dieses Öl stinkt und schmeckt nicht nach Fisch

Der letzte Vorteil ist für Menschen, die Fisch meiden und ihn nicht mögen. Denn das Öl des Krills stinkt nicht und schmeckt nicht nach Fisch, auch empfinden die Menschen das Aufstoßen als negativ. Das ist bei Krillöl nicht so, obwohl auch dieses Öl als Kapseln verkauft wird.

 

Quelle: Wikipedia