Vitamin B12 zur Entgiftung und gegen Entzündungen im Körper

Vitamin B12 zur Entgiftung und gegen EntzündungenVitamin B12 ist nicht nur einfach ein Vitamin, es ist nämlich ein starker Antioxidant. Es kann im Körper gegen Entzündungen eingesetzt werden. Funktioniert bei der betroffenen Person die Entgiftung nicht, weil Vitamin B12 fehlt, so kann dieses wieder die Entgiftung in Gang bringen.

 

Vitamin B12 wirkt entzündungshemmend

Für uns ist Vitamin B12 unheimlich wichtig, ohne diese Vitamin könnten viele Funktionen in unserem Körper gar nicht aktiviert werden. Doch das B12 hat noch andere bekannte Wirkungsweisen, des Weiteren kann es in der Zelle als Antioxidant wirken. Ist unser Körper zu sehr oxidativen Stress ausgesetzt, so haben Erkrankungen es meist sehr einfach sich zu entwickeln. Forschungen konnten beweisen, dass die antioxidative Wirkung des Vitamin-B12 eine viel größere Rolle bei den Symptomen eines Vitamin-b12-Mangels spielt, als es bisher bekannt war. Zusätzlich zeigten die Ergebnisse sehr starke anti-entzündliche Wirkungen.

 

Forschungen zeigen, diese 3 großen Wirkungsbereiche des Vitamin-B12


1.Die Antioxidative Wirkung:
-Vitamin-B12 schützt das Glutathion und fördert deren Bildung

-Vitamin-B12 schützt vor Sauerstoffradikalen

-Vitamin-B12 schützt vor Stickstoffradikalen

-Vitamin-B12 wird dafür benötigt damit das Homocystein und MMA abgebaut werden kann

 

2.Entzündungshemmende Wirkung:

-Durch Vitamin B12 werden NF-KB und IL-6 unterdrückt, denn diese sind entzündliche Immunbotenstoffe

-Vitamin-B12 unterdrückt die unkontrollierte Stickstoffmonoxid-Synthese

 

3.Immunmodulation:
-Vitamin-B12 hemmt das Wachstum verschiedenster Bakterien

-Vitamin-B12 kann einige Cytokine steuern

 

Vitamin B12 hat eine starke Wirkung als Antioxidant

Lange schon wissen wir, dass dieses Vitamin B12 wichtig für verschiedene Mechanismen ist, die unseren Körper antreibt, andere Funktionen dabei blieben uns verborgen. Doch neue Forschungen zeigen, dass es einen wichtigen Beitrag zur Zellgesundheit leistet. Es wird vermutet, dass die antioxidativen Wirkungen des Vitamin-B12 einen wesentlichen Teil seiner Gesamtwirkung ausmachen könnte und einige sehr schwere Mangelsymptome, wie Alzheimer auf den zellulären oxidativen Stress zurückzuführen sind, dieser ansteht nämlich, wenn zu wenig Vitamin-B12 im Körper vorhanden ist. Im Körper werden täglich Superoxide produziert, diese sind gefährliche Sauerstoffradikale. Der Gegenpart davon ist die Superoxid-Dismutase. Interessant zu wissen ist, dass Vitamin-B12 genauso gut wie Superoxid-Dismutase funktioniert und das Superoxid neutralisieren kann. Das zeigt deutlich, was für ein starker Antioxidant es ist.

 

Vitamin B12 hat eine entgiftende Wirkung

Das Vitamin wirkt entzündungshemmend und als starker Antioxidant, doch eine Wirkung müssen wir noch behandeln – es kann als Entgifter genutzt werden. Denn es kann zum Beispiel gegen das Zellgift Cyanid eingesetzt werden, bei Rauchvergiftungen findet es heutzutage seinen Einsatz. Hier verbindet sich Vitamin-B12 mit dem Gift und man scheidet es durch den Urin wieder aus. Natürlich muss in diesem Feld weiter geforscht werden um herauszufinden welche Gifte mit diesem Vitamin auch noch ausgeschiedenen werden könnten. Ob Schwermetalle damit aus dem Körper ausgeleitet werden können, ist bis heute nicht bekannt.

 

Diese Vitamin-B12-Verbindungen stehen zur Auswahl

Es gibt einige verschiedene B12-Verbindungen und man muss wissen welche wirklich funktioniert und das schauen wir uns mal im Detail an.

 

Methylcobalamin und Adenosylcobalamin
Diese Verbindungen sind die beiden biologisch aktiven Formen. Sie können am besten von unserem Körper aufgenommen werden. Methylcobalamin und Adenosylcobalamin werden gerne als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, weil sie direkt wirken, zusätzlich speichert es sich in der Leber gut ein. So kann man einen guten Vorrat anlegen.

 

Hydroxocobalamin

Diese Form stellen die meisten Bakterien aus Natur her. Nehmen wir es auf so muss der Körper zur aller erst diesen Stoff in Methylcobalamin und Adenosylcobalamin umwandeln. Ein großer Vorteil ist, das es Gifte nicht freisetzt und der Körper es nicht sehr schnell ausscheidet. Es ist für unseren menschlichen Körper leichter verfügbar und zeigt durch die gute Eiweißbindung eine gute Speicherwirkung.

 

Cyanocobalamin

Diese Verbindung ist ein künstlicher Stoff. Er kommt in der Natur kaum vor. Diese Verbindung besteht aus zwei Teilen, Vitamin B12 und Blausäure (Giftstoff Cyanid). Nehmen wir zu viel von dieser künstlichen Verbindung auf so zerfällt diese in zwei Teile. Einige Menschen vertragen Cyanid überhaupt nicht und es kann zu allergischen Reaktionen dadurch kommen. Menschen mit einer Nierenerkrankung sollten diese Verbindung meiden, weil das Cyanid durch dieses Organ ausgeschieden wird. Cyanocobalamin war in den USA sehr beliebt, weil es sehr billig und einfach in der Herstellung ist, zusätzlich ist es sehr stabil. Wegen der Nachteile sollte man von Cyanocobalamin die Finger lassen und die anderen Verbindungen bevorzugen. Cyanocobalamin sollte vom Markt genommen werden, da es keinen Vorteil bringt und gegenüber den anderen Verbindungen unterlegen ist.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: amjpathol.org sciencedirect.com sciencedirect.com

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }