Nieren und Leberwerte werden durch Fluoride schlechter

Nieren und Leberwerte werden durch Fluoride schlechterWir putzen damit täglich unsere Zähne und dort ist auch der Inhaltsstoff Fluorid zu finden. Dieses soll uns angeblich vor Karies schützen, doch eigentlich ist dieser Stoff ein Gift. Bei unseren Jüngsten kann dies dazu führen, dass sich die Nieren- und Leberwerte verschlechtern. Das ist schon ein Anzeichen dafür, das Fluorid für uns nicht gesundheitsfördernd ist.

 

Was ist Fluorid und kann es giftig sein?

Fluor ist ein giftiges Gas, schon ganz kleine Mengen können giftig wirken. Fluor ist aber nicht im Salz oder Zahnpasta zu finden, sondern Fluorid. Doch ist es ungiftig? Nein, denn dieses ist genauso giftig, auch wenn es eine andere Dosis dafür braucht. Schaut man sich die Verpackung der verschiedenen Zahncremes an, so findet man einen Warnhinweis:

 

Nicht in die Hände von Kindern unter 6 Jahren gelangen lassen. Wenn mehr als für das normale Putzen benötigt geschluckt wird, sollten sie ihren Arzt sofort kontaktieren.

 

Schauen wir aber auch noch auf einen anderen Kontinent. In China kann man erkennen, dass die Menschen dort auch zu vielen Fluoride bekommen. Denn bei ihnen wird das Wasser zwangsfluoridisiert und viele leiden unter einer Knochenfluorose. Die Knochendichte ist zwar sehr gut, doch ist die Elastizität nicht mehr vorhanden und die Knochen werden hart und sind nicht mehr beweglich.

 

Zusätzlich verändert Fluorid Nieren- und Leberwerte ins Negative

In New York schauten sich die Forscher das Trinkwasser an. Es wurde geschaut, in welcher Weise Fluorid das Blut und dadurch die Nieren- und Leberwerte verändern kann. Die Ergebnisse sind ganz frisch und zeigen ein erschreckendes Bild, denn Kinder und Jugendliche könnten dadurch verschiedene Erkrankungen entwickeln. Das Problem ist vor allem, das in den USA das Trinkwasser mit Fluorid behandelt wird, die Menschen werden dort quasi mit Fluorid zwangsbehandelt. Zu finden ist es dort in einer Dosis von 0,7 mg pro Liter Wasser.

 

Ist Fluorid in deutschem Wasser zu finden?

Leider ja, in verschiedenen Teilen Deutschlands kann man Wasser bekommen in dem Fluorid zu finden ist. Die verschiedensten Firmen, die hier Wasser verkaufen müssen Fluorid nicht gleich auf ihr Etikett drucken, laut den Gesetzen in Deutschland muss erst ab einer Dosis von 1,5 mg pro Liter dies auf dem Etikett angezeigt werden. Natürlich finden wir bei den verschiedenen Discountern und Supermärkten auch Wasser, wo genau draufsteht, wie viel Fluorid drin ist, doch sollten wir uns fragen, ob das für unsere Gesundheit förderlich ist. Wir bekommen schon genug von diesem gesunden Zusatzmittel durch das ganze Mundwasser, Zahnpasten und Zahngels und wir verschlucken sie sehr oft, ohne zu wissen welche Folgen das haben kann.

 

Welche Wirkungen hat es, wenn man zu lange Fluorid ausgesetzt wird?

Natürlich sind Fluoride nicht gesund und haben eine giftige Wirkung auf uns. Die Untersuchung, die ich oben schon erwähnt habe, zeigt wie kleine Dosen sich auf unsere Kinder und Jugendliche auswirken kann. Es braucht keine hohen Dosen, sondern eine regelmäßige Einnahme und deshalb ist die Untersuchung so repräsentabler, denn in den USA ist das Trinkwasser mit Fluorid versetzt und die Menschen haben keine andere Wahl. Die Medien und Ärzte auch hier in Deutschland müssen sich endlich der Wahrheit stellen und einsehen das Fluorid giftig ist und auch Nebenwirkungen haben kann, das beweist diese Studie eindeutig.

In der Untersuchung konnten die Forscher schon einmal eine Nebenwirkung feststellen nämlich, dass sich die Funktion von Nieren und Leber verschlechterte. Haben die Kinder schon eine schlechte Niere und Leber, so können beide Organe nicht richtig ihre Arbeit. So könnte sich das unnötige Fluorid noch weiter Anlagern und zu weiteren Nebenwirkungen führen.

 

Wie viel Fluorid konnten die Jugendlichen ausscheiden?

Die Jugendlichen, die untersucht worden waren im Alter zwischen zwölf und neunzehn Jahren, diese Gruppe kann nicht wie Erwachsene 60 Prozent des unnötigen Fluorids ausleiten, denn ihr Körper ist noch nicht voll ausgebildet. Bei Kindern und Jugendlichen liegt der Wert bei nur ca. 45 Prozent. Der Rest bleibt im Körper und reichert sich an, landet in den Knochen und diese können dann ihre Elastizität verlieren. Natürlich bleibt das unnötige Fluorid auch in den Nieren und dadurch werden verschiedene Prozesse gestört.

 

Fluoride verändern auch die Werte der Schilddrüse negativ

Fluoride wirken sich nicht nur schlecht auf die Leber und Nieren aus, sondern auch die Schilddrüse kann in ihrer Funktion gestört werden. Auch leiden viele unter verschiedenen Zahnkrankheiten und leider unter einem Proteinstoffwechsel der gestört ist. Die Schilddrüsen Erkrankungen explodieren und das jährlich, dies hat zur Folge, dass immer mehr Menschen Medikamente nehmen müssen. Eine kranke Schilddrüse kann auch auf die Psyche gehen.

 

7 Wege um Fluoride aus dem Körper auszuleiten

Es ist wichtig zu wissen, wie man seinen Körper von Fluoriden befreien kann, aus diesem Grund habe ich dazu einen Beitrag geschrieben. Einige von diesen Methoden beruhen auf Erfahrungen von Anderen und andere von Heilpraktikern. Die einfachste Methode bleibt aber Kurkuma, dieses ist ein Gewürz und kann dadurch besser in den Alltag integriert werden.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }