Vitamin D Mangel verursacht Gewichtszunahme

Vitamin D GewichtszunahmeVitamin D hat einen großen Einfluss auf unseren Körper. So verursacht ein Vitamin D Mangel eine Gewichtszunahme. Dadurch wird eine Diät erschwert und die unnötigen Kilos gehen nicht runter. Ein Vitamin D Mangel kann natürlich auch noch mehr Hunger verursachen und nebenbei wird die Fettverbrennung behindert. Es gibt natürlich zu diesem Thema auch Studien, die deutlich zeigen, dass ein richtiger Vitamin D Spiegel eine Diät unterstützen kann.

 

Eine Diät sollte nicht ohne Vitamin D gemacht werden

In der Fettverbrennung gibt es immer denselben Rat und dieser sei ganz einfach zu befolgen. Man solle mehr Kalorien verbrennen als man zu sich nimmt. Doch so einfach ist es nicht, es gibt Faktoren, die eine Diät erschweren können. So auch ein Vitamin D Mangel.

Unser Körper ist kein Computer und so kann man ihm nicht einfach per Knopfdruck sagen, dass er das überschüssige Gewicht abschütteln soll. Jeder Mensch ist anders und reagiert auch anders, deshalb entsteht auch Übergewicht aus den verschiedensten Gründen.

Einer dieser Gründe können auch die Gene sein, dass Alter, zu viel Stress und die Hormone. Bei den Hormonen kann auch die Schilddrüse in der Funktion eingeschränkt sein. Jede Person hat ein anderes Leben, deshalb muss man alles genau unter die Lupe nehmen. Zwei andere Gründe können zu viele Toxine oder Übersäuerung des Körpers sein. Der letzte Grund ist einfach doch viele beachten ihn nicht, den Mineralstoff und Vitalstoffmangel, darunter Magnesium und Vitamin D.

Vitamin-D Banner

 

Vitamin D kann bei einer Diät sehr behilflich sein

Heute schauen wir uns aber den Vitamin D Faktor mal genauer an und schauen uns ein paar Untersuchungen dazu an.

Die AJCN (American Journal of Clinical Nutrition) machte eine Untersuchung mit Frauen, die während ihrer Abnahme Diät ihren Vitamin D Spiegel im Auge hatten und Vitamin D Präparate zu sich nahmen. Sie verloren mehr unnötiges Gewichts als die Frauen, die kein Vitamin D zu sich nahmen.

Die Forschung konnte beweisen, dass Vitamin D sehr große Vorteile bei einer Gewichtsreduktion brachte. Doch es kamen noch andere Vorteile zum Vorschein, die Blutfette, der Blutdruck und der Insulinspiegel waren niedriger. Die Teilnehmer der Studie nahmen bei ihrer Gewichtsreduktion Vitamin D und Calcium. Ich selbst nehme zum Vitamin D auch noch Vitamin K2 und Magnesium ein.

Die letzte Studie kommt aus dem Jahr 2009, man fand dort heraus, dass Menschen aus asiatisch-indischer Abstammung mehr an Übergewicht und Insulinresistenz litten, wenn sie einen Vitamin D Mangel hatten. Das passierte, wenn diese Menschen sich vor allem in den nördlichen Regionen ansiedelten.

Diese 3 Studien konnten einiges Beweisen, doch es müssten noch mehr Studien gemacht werden um zu dem Schluss zu kommen das Vitamin D wirklich einer Gewichtsreduktion dienlich sein kann.

 

Vitamin D hat die Fähigkeit Signale zur Fettverbrennung zu senden

Im Körper werden durch Vitamin D mehr als 1.000 Gene aktiviert, einige Forscher denken, dass es spezielle Rezeptoren für Vitamin D gibt, die an den Fettzellen sitzen. Diese sollen den Zellen mitteilen, ob sie das unnötige Fett zu Energie nutzen sollen oder für schlechte Tage aufheben sollten. Wenn man also Abnehmen möchte, muss man unbedingt Vitamin D zu sich nehmen, damit die Zellen das unnötige Fett nicht einlagern.

Das Gehirn verfügt natürlich auch über Vitamin D Rezeptoren und das Gehirn ist für den Hunger und die Sättigung zuständig. Wenn hier Vitamin D fehlt, wird die Funktion dieser Zellen nicht aktiviert und wir werden nicht wirklich satt.

Ein anderes interessantes Detail ist, das Vitamin D Entzündungen reduzieren kann. Diese Entzündungen werden schon lange mit einem verstärkten Übergewicht in Verbindung gebracht. Das ist auch ein Vorteil sogar für Menschen die nicht abnehmen wollen.

 

Führt ein Vitamin D Mangel automatisch zu einer Gewichtszunahme?

Ein Mangel an Vitamin D kann zu Burn-out und Depressionen führen, diese Symptome können automatisch dazu führen das man sich nicht mehr bewegt und das resultiert dann in einem Übergewicht.

Es gibt natürlich nicht nur ein Symptom, das mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel im Zusammenhang steht, darunter auch Blutzuckerprobleme. Aber auch die weit verbreitete Arthritis oder Multiple Sklerose steht mit einem Vitamin D Mangel in Zusammenhang. Bei diesen beiden Problemen hat der Mensch keine Lust sich so aktiv zu bewegen und das ruft das Übergewicht auf den Tagesplan.

Menschen, die Arthritis oder Multiple Sklerose haben, bekommen Kortison vom Arzt verschrieben. Nicht selten werden diese Patienten dann dicker, ein Vitamin D Mangel kann also indirekt auch zu einem Übergewicht führen und er sollte wieder behoben werden.

 

Man sollte einen niedrigen Vitamin D Spiegel wieder auf normal Wert bringen

In der Nahrung kann man natürlich auch Vitamin D finden, vor allem fettreicher Fisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele liefert viel Vitamin D. Für Menschen, die sich vegan oder rohköstlich ernähren bleiben nur Pilze übrig und dass Licht der Sonne. Doch leider leben wir in Breiten, wo die Sonne nur im Frühling und Sommer genug UV-Licht liefert, damit wir Vitamin D über die Haut produzieren können.

Eine Warnung möchte ich aussprechen, die Nahrung alleine reicht nicht aus, um den Vitamin D Spiegel auf ein gesundes Niveau zu bringen und zu erhalten. Wir müssen uns vor allem in den reichen Sonnenmonaten mit genug Sonnenstrahlen versorgen und im Winter unseren Spiegel mit Vitamin D Präparaten auf einem gesunden Level halten.

Ich habe in einem Video zeigen können, das auch Menschen die viel draußen in der Sonne sind auch einen Vitamin D Mangel haben können.

 

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: nlm.nih.gov

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }