Copaiba Öl ist ein stimulierendes Oleoresin, dass aus dem Stamm mehrerer südamerikanischer Leguminosenbäume gewonnen wird. Das dicke transparente Exsudat variiert je nach Verhältnis von Harz zu ätherischen Öl in der Farbe von hell Gold bis dunkelbraun.

Copaiba Öl vs. CBD Öl – Welche Unterschiede gibt es?

Copaiba Öl wurde und wird in der traditionellen Volksmedizin von den Ureinwohnern Südamerikas für die Wundheilung und Schmerzlinderung verwendet. Es besitzt neuroprotektive und entzündungshemmende Eigenschafen.

Die Anwendung ist einfach. Man kann es auf die Zunge geben, als Kapsel schlucken oder auf die Haut auftragen.

Natürlich hat das kostbare Öl noch andere Eigenschaften auf den Körper, die ich hier aufzählen möchte:

  • Lindert Gelenksbeschwerden
  • Fügt man ein gutes Pfefferminzöl hinzu so kann man damit die Verdauung fördern
  • Für ein schönes Hautbild kann man dieses Öl einfach verdünnen und auf die Haut auftragen.
  • Fördre die Zellgesundheit, Leber stärkend und ein guter Antioxidant
  • Es unterstützt: das Nervensystem, Herz-Kreislauf-System, Atmungssystem, Verdauungssystem und das Immunsystem
  • Kann Stress und Angst lindern

Schauen wir uns doch mal an, was es für Untersuchungen zu den 2 Anwendungsmöglichkeiten gibt:

2 Vorteile von Copaiba Öl

1.Wirkung gegen Akne

In einer Studie aus dem Jahr 2018 gab es eine Placebo kontrollierte Doppelblindstudie. Dort konnte festgestellt werden, dass Freiwillige mit Akne in den von Akne betroffenen Hautbereichen, in denen ein 1 % Copaiba Öl verwendet wurde, einen Rückgang verzeichnet werden konnte.

2.Hilft gegen Schmerzen

Dieses Öl kann auf natürliche Art und Weise Schmerzen lindern. In einer Studie aus dem Jahr 2007 konnten die Forscher die antinociceptive Wirkung von Copaiba Ölen gezeigt werden. Öle, die antinociceptive Eigenschaften besitzen können dazu beitragen die Erkennung eines schmerzhaften Reizes durch die sensorischen Neuronen zu blockieren. Hier könnte man aber auch DMSO nehmen um die Schmerzen und die Entzündung zu lindern.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung?

Trägt man das ätherische Öl auf die Haut auf, so kann es immer zur Hautempfindlichkeit führen. Copaiba Öl sollte immer verdünnt werden bestens geeignet ist hier Mandelöl oder Kokosnussöl.

Ob man allergisch ist, kann man ganz einfach selbst testen. Hierzu nimmt man eine kleine Körperstelle und nimmt einen Tropfen des Öls. Wenn die Stelle keine Anzeichen zeigt, kann man es auf großen Flächen Anwenden. Das Öl sollte nicht mit den Augen und Schleimhäuten in Kontakt kommen.

Schwangere, Kinder und Menschen, die Medikamente einnehmen sollten vorher mit dem Apotheker oder Heilpraktiker sprechen, um mit ihm ein paar Sachen abzuklären.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.