Achtung: Antibiotika vom Zahnarzt sind zu 80 Prozent unnötig

Antibiotika vom ZahnarztAntibiotika vom Zahnarzt habe ich auch schon erhalten, doch wusstest du, dass dies zu 80 Prozent unnötig ist? Das haben Forscher erst im Mai 2019 herausgefunden, in diesem Artikel will ich das ganze analysieren.


Zahnärzte geben Antibiotika viel zu oft und zu gerne

Wusstest du, dass Antibiotika von Zahnärzten sehr gerne verschrieben werden und das präventiv. Nehmen die Patienten unnötig Antibiotika so müssen sie auch mit den Nebenwirkungen klarkommen. Meist ist eine Einnahme jedoch unnötig. Nebenbei werden immer mehr Menschen resistent gegenüber der Wirkung von Antibiotika und irgendwann werden sie auch nicht mehr funktionieren. Über 90 Prozent aller Patienten bekommen vor oder nach einer Zahnbehandlung vorsorglich Antibiotika, obwohl die Leitlinien für Zahnärzte folgendes sagen:

Antibiotika sollten nur gegeben werden, wenn zum Beispiel bestimmte Herzerkrankungen bekannt sind.


Es hatten aber nur 21 Prozent der Patienten eine entsprechende Herzproblematik. Andere Vorgaben für eine Gabe von Antibiotika wären eine Immunschwäche oder Gelenkimplantate. Dazu sagt McGregor, Dozentin am pharmazeutischen Institut der Oregon State University folgendes:

Durch präventive Antibiotikagaben werden Patienten Risiken ausgesetzt, die jeden Nutzen überwiegen.



Infektionsrisiko eher selten

Schauen wir uns doch mal an warum so oft Antibiotika gegeben werden. Das Argument für eine Gabe von Antibiotika ist, das angeblich hohe Infektionsrisiko. Doch ist dieses wirklich so hoch? Das Infektionsrisiko liegt gerade mal unter 1 Prozent bei den Patienten die ein Gelenksimplantat haben.


Meine Empfehlung – Lieber Immunsystem und die Wundheilung stärken

Mir und einigen Lesern ist bekannt, dass Antibiotika einfach zu oft gegeben werden. Doch was kann man tun, wenn man kurz vor einem Eingriff steht. Ich rede hier nicht vom Entfernen einer Kariesstelle, sondern zum Beispiel von dem Entfernen eines Zahnes und der Wunde danach. Was kann man also tun, damit sich kein Entzündungsherd bilden kann und die Wunde schneller abheilen kann? Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die man nehmen kann, damit der Körper richtig funktionieren kann und sich so keine Probleme im Mundraum entwickeln können:


Zink
: Dieses soll die Wundheilung beschleunigen, damit sich die Wunde schneller schließen kann


Vitamin D
: Mit diesem Vitamin (eigentlich Hormon) kann unser Immunsystem und Wundheilung überhaupt funktionieren. Die Cofaktoren sind Magnesium und Vitamin K2, diese werden gebraucht.


Vitamin C
: Auch Vitamin C wird von unserem Immunsystem gebraucht, davon haben sehr viele Menschen zu wenig.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: sciencedaily.com

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }