Endlich, ein Verbot für Titandioxid in Frankreich ab 2020. Aber warum eigentlich? Das Gesundheitsrisiko ist für die Franzosen einfach zu hoch, so das Umweltministerium Frankreichs.

Verbot für Titandioxid in Frankreich

Dieser schöne weiße Überzug den wir von Kaugummis, Tabletten und Bonbons kennen nennt sich Titandioxid. Aber auch in anderen Produkten wie Käse, Tortenguss und verschiedenen Cremes ist er zu finden.

Doch in Frankreich hat sich das Umweltministerium gegen diesen Überzug entschieden, ab 1. Januar 2020 sollen alle Produkte darunter auch Lebensmittel damit aus dem Verkehr gezogen werden. Damit wird endlich auf Raten von verschiedenen Untersuchungen Folge geleistet – Endlich!

Titandioxid ein Nanopartikel, welches so giftig ist wie Asbest

Titandioxid ist ein Nanopartikel. Diese sind besonders tückisch, da sie andere Eigenschaften haben als größere Partikel. Sie können durch diese Eigenschaft einen viel größeren Schaden in unseren Körper anrichten. Das wissen auch Kritiker, die sich die Nanopartikel zur Brust genommen haben.

Nanopartikel haben es viel leichter in unseren Körper zu gelangen, egal ob über die Haut oder über die Schleimhaut. Zähneputzen kann schon dazu beitragen, dass zu viel Titandioxid in unseren Körper gelangt. Im Sommer ist die Gefahr noch viel größer, die auf uns wartet. Wenn wir uns mit einer Sonnencreme eincremen, die Titandioxid enthält, schädigt es unseren Körper enorm.

Wissenschaftler aus der Schweiz & Frankreich wussten schon 2010, das Nanopartikel, wie Titandioxid gesundheitsgefährdend wie zum Beispiel Asbest sind.

Diese zwei Stoffe können im menschlichen Körper Entzündungen auslösen, das führt zu Schaden an der DNA und oxidativen Stress.

Titandioxid kann Krebs verursachen

Die Untersuchungen, die gemacht wurden, brachten die Behörden zu nachdenken und sie forderten das noch mehr Untersuchungen gemacht werden sollten. Die Forscher aus Frankreich und Luxemburg stellten in ihrer Untersuchung Folgendes fest:

Die Ratten, die Titandioxid bekamen, zeigten ein um 40 Prozent erhöhtes Krebsrisiko.

Die Ratten bekamen 100 Tage lang Wasser dem Titandioxid hinzugefügt wurde. Die Dosis war dieselbe wie bei einem Menschen, der mit diesem Produkt täglich in Kontakt kommt.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.