Georges Lakhovsky Erfinder der Hyperthermie – Fieber gegen Krebs

HyperthermieGeorges Lakhovsky ist der Erfinder der Hyperthermie. Er erzeugte ein künstliches Fieber um Krankheiten zu besiegen. Er lebte von 1870 bis 1942. und seine berühmteste Aussage ist: Gebe mir die Macht, Fieber zu erzeugen und ich heile jede Krankheit. Schauen wir uns doch mal seine Erfindung an.


Fieber das stärkste, was unser Körper auffahren kann

Fieber hat für uns Menschen eine sehr große Bedeutung, viele sehen Fieber aber als eine Krankheit an. Doch das ist nicht der Fall, ganz im Gegenteil. Um verschiedene Krankheitserreger zu töten, produziert der Körper Fieber.

Sehr viele Krankheitserreger sterben schon bei 40 °C ab, die hohe Temperatur ist es, die den Stoffwechsel der Erreger lahmlegt. So können sie nicht wachsen und sich auch nicht vermehren. Das ist doch ein kluges System, doch was machen wir in der Neuzeit? Wir unterdrücken schon sehr früh das Fieber, doch dadurch kann unser Immunsystem nicht sicher arbeiten.

Wo beginnt eigentlich das Fieber? Ich glaube nicht, dass du dich das schon einmal gefragt hast. Die Antwort ist einfach im Gehirn. Der Vorgang ist auch ganz einfach, der menschliche Körper hebt die Temperatur bis zu 3 Grad nach oben. Dafür werden vom Körper Pyrogene erzeugt.

Diese Pyrogene dienen dazu dem Gehirn mitzuteilen, dass sich fremde Krankheitserreger im Körper befinden. Dafür gibt es im Gehirn extra ein Temperaturregulationszentrum, dieses stellt dann die Temperatur im Körper fest und wenn es benötigt wird, kurbeln alle Zellen die Temperatur nach oben.

In dieser Zeit werden die Stoffwechselvorgänge im Körper optimiert und beschleunigt, der Körper schaltet auf Entgiftung. Die Krankheitserreger werden jetzt durch Darm, Urin und Schweiß entsorgt. Deshalb riechen wir in dieser Zeit etwas anders.

Fieber ist die beste Form sich selbst zu heilen.


Fieber wird bekämpf aber warum?

Fieber ist ein ganz normaler Vorgang des Körpers und eigentlich verläuft dieses eigentlich auch immer ganz normal ohne irgendwelche Komplikationen. Doch die Schulmedizin hasst das Fieber, genauso wie der Teufel das Weihwasser.

Zum Thema Fieber gibt es ein sehr interessantes Buch aus dem Jahr 1885:
über Temperatursteigerungen bei der Heilung

Hier stellte Paul Augustus Gemisch verschiedene Tabellen zusammen:


Männer hatten bei Knochenbrüchen öfter Fieber als Frauen

Kinder, die unter 10 Jahren Knochenbrüche hatten, reagierten auf diese mit Fieber

Babys unter einem Jahr reagierten auf Knochenbrüche nie mit Fieber

Ältere und sehr schwache Menschen die Knochenbrüche hatten, litten im späteren alter weniger mit Fieber darauf


Paul Gemisch erkannte sehr schnell das Knochenbrüche schneller bei den Menschen abheilten, die Fieber bekamen. Das waren die Menschen, die gesund und kräftig waren.


Kann Fieber als Heilmethoden angesehen werden?

Damals fanden es die Ärzte sehr interessant und überlegten, wo man diese Funktion des Körpers noch einsetzen könnte. Für Krankheiten wie Krebs gab es damals noch keine Verfahren wie Chemotherapie oder die Bestrahlung, hierfür probierten sie das Fieber als Heilungsmöglichkeit einzusetzen.


Fieber gegen Krebs

Dazu schauen wir uns mal die Krankheit Malaria an:

Rom wurde vor ein paar Tausend Jahren von der Krankheit Malaria verfolgt, Malaria kommt aus dem italienischen und bedeutet schlechte Luft. Man dachte sehr lange, dass die Sümpfe daran schuld seien, diese sollten durch die ausgedünsteten Gifte die Menschen krankmachen.

Die Menschen, die im Umkreis der Sümpfe lebten, litten sehr unter Malaria, doch boten sie den Bewohnern Schutz vor Eroberern. Diese hatten Angst vor dieser Krankheit.

Erst um 1930 konnte die Krankheit besiegt werden, als die Sümpfe trocken gemacht wurden.

Interessant ist, dass genau wegen dieser Krankheit die Krebsrate durchschnittlich niedrig war, das lag höchstwahrscheinlich am Fieber. Nach dem Trockenlegen der Sümpfe stieg die Krebsrate wieder nach oben.

Was machten die Forscher mit diesem interessanten Ergebnis? Sie entwickelten eine Methode und nannten sie Hyperthermie. Einfach ausgedrückt, die Überwärmung also ein künstliches Fieber. Hierfür nahm man ein Bad mit einer Temperatur bis zu 43 °C. Hier liegt der Patient für zwei Stunden darin und die Temperatur des Körpers wurde so auf 40 °C erhöht.

Heute wird das Verfahren von sehr vielen Naturheilkunde benutzt um verschiedene Krankheiten wie Krebs, Infektionen und Entzündungserkrankungen zu behandeln.


Von vielen Seiten bekämpft, doch jetzt wieder angewendet

Die Methoden von Georges Lakhovsky, Erfinder der Hyperthermie, wurde auch von der FDA bekämpft und als Quacksalberei verboten. Doch schaut man sich verschiedene Bilder und Fakten an kommt man ganz schnell dazu anders zu denken.

Die Medizin, die wir jetzt haben entwickelt sich nur langsam. Man muss dazu sagen, dass das Fieber ein wichtiges Mittel gegen verschiedene Krankheiten ist und sein kann. Das, was uns Georges Lakhovsky gezeigt hat, ist teilweise verloren gegangen doch es wird jetzt wieder in dieselbe Richtung geforscht.

Es werden fast dieselben Geräte gebaut, wie die von Lakhovysk und das für die Krebstherapie, in Russland gibt es aber schon sehr lange Hochfrequenzenergie Geräte, die dafür eingesetzt werden.


Fazit zu Lakhovysk

Es lohnt sich einige Theorien anzuschauen, Fakten sollten auch nicht fehlen. Doch ich denke, Bilder sagen mehr als tausend Worte. Schaut man sich seine Erfindungen an, kommt man sehr schnell zu dem Schluss das Lakhovysk genau so intelligent war wie Tesla.

Produkte von Amazon.de

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: mweisser.50g.com

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }