Ist ein Vitamin D-Mangel an den Haaren erkennbar?

Vitamin-D-MangelUnsere Haare sollen schön, voll und lang sein. Wie sieht das bei einem Vitamin D-Mangel aus? Können uns unsere Haare sagen, ob wir einen Vitamin D-Mangel haben?

 


Haare zeigen uns den Vitamin D Status

Vitamin D ist bei den meisten Menschen in Deutschland nicht bekannt, doch jeden Tag ändert sich das ein bisschen mehr. Die meisten haben immer noch mit einem Vitamin D-Mangel zu kämpfen, diesen Mangel spürt man nicht und doch ist er allgegenwärtig.

Wie sieht der Vitamin D Status in Deutschland aus?

Das RKI (Robert Koch Institut) in Berlin hat im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums eine Studie über die Vitamin D Versorgung in Deutschland gemacht. Diese wurde auch in der European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht, wieso? Weil der Mangel so extrem war. Diese Nachricht kam bei den meisten in Deutschland lebenden Menschen nicht an.

In der Studie des RKI wurden 4000 Menschen untersucht. Der Vitamin D Spiegel lag bei den 57 Prozent der Männer und 58 Prozent der Frauen unter dem kritischen Grenzwert. Der Wert wurde in Nmol/l gemessen deshalb ist der Wert noch schlimmer als beschrieben.

In Amerika sieht es nicht besser aus, dort ist die Versorgung mit Vitamin D auch so schlecht.
Sie sieht wie folgt in Prozenten aus:

Bestimmt noch mehr als hier angegeben.
40% der ganzen Bevölkerung
32% der Ärzte und Studenten der Medizin
42% der dunkelhäutigen Frauen (die Haut braucht länger um Vitamin D bilden zu können)
48% der Mädchen (Alter 9-11 Jahren)
76% der schwangeren Frauen (das ungeborene Baby verbraucht viel Vitamin D)
86% der Neugeborenen
60% Krankenhauspatienten
80% Patienten die im Altenheim Leben

Sind diese Zahlen nicht erschreckend? Schlimmer ist es, wenn man weiß das ein niedriger Vitamin D Spiegel viele Krankheiten sogar noch schlimmer machen kann.

Diese sind unter anderem:

Übergewicht (mit Vitamin D kannst du sogar abnehmen, ohne etwas dafür zu tun).
Entzündungen
Diabetes
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Autoimmunerkrankungen (Allergien)
Depressionen
Demenz

und viele andere.


Der Vitamin D Status durch Blutanalyse ist teuer, aufwendig und umständlich

Ein Forscherteam hat herausgefunden das mehr als 1 Milliarde Menschen weltweit einen niedrigen Vitamin D Status haben. Durch diesen niedrigen Vitamin D Status könnten diese Menschen schnell die oben genannten Krankheiten bekommen.

Um einen Mangel festzustellen, ist meistens eine Blutuntersuchung notwendig, diesen kann man zu Hause machen oder beim Arzt. Doch können diese Tests genau sagen, ob man einen Vitamin D-Mangel hat? Ich glaube kaum, denn man weiß nie genau, wie viel Vitamin D in den Zellen landet. Der Wert aus der Blutuntersuchung kann verfälscht sein.


Diese Diagnose ist Revolutionär

Prof. DR. Lina Zgaga, die Chefin der Studie sagt Folgendes zu Haaren und Vitamin D:

Vitamin D wird in den Haaren gespeichert, desto länger die Haare desto mehr Vitamin D sollte enthalten sein.

Durch diesen Fakt könnte man die Tests so verändern, dass man kein Blut mehr bräuchte. Es würde ausreichen, wenn man den Vitamin D Gehalt in den Haaren messen würde. So wären unnötige Arztbesuche und Nadeln unnötig.

Um die Tests der breiten Bevölkerung zugänglich machen zu können, müsste man schauen, welche Faktoren den Vitamin D Spiegel im Haar beeinflussen, so die Professorin.

Dazu gehören unter anderem:

  • Färbemittel
  • Pflegemittel
  • Die Haarfarbe der Person
  • Die Haardicke der Person

Ich bin sehr gespannt, wann die Forschung so weit ist, dies möglich zu machen. Drogen kann man anhand einer Haaranalyse auch testen, also wieso nicht den Nähstoffgehalt und Vitamine bzw. Hormone?

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }