Studie beweist: Eine Dosis von 50.000 I.E. Vitamin D sind sehr sicher

Vitamin-D-DosisLange haben sich DGE, Ärzte über die richtige Vitamin D Dosis gestritten. Jetzt zeigt eine Studie das eine Dosierung von 50.000 I.E sehr sicher sind. Vitamin D ist für viele Funktionen in unserem Körper zuständig. Über 1000 Gene werden durch dieses Sonnenhormon aktiviert.


Wer ist schuld, das die Vitamin D Dosis so niedrig ist

In Deutschland sind die Menschen sehr unsicher und wissen nicht welche Vitamin D Dosierung, die richtige für sie ist. Für diese Verunsicherung gab es drei Gründe:


Jahre lang wurde von der DGE eine zu niedrige Dosis propagiert und dadurch konnte man nur Vitamin D Dosen in der Höhe von 1.000 I.E. kaufen.


Vom Arzt bekommt man immer wieder zu hören das eine Dosis von 500 – 700 I.E. ausreichen. Mehr wäre zu schädlich und würde zu verschiedenen Nebenwirkungen führen.

Vitamin-D Banner


Es gibt keinen Mangel, denn die Sonne reicht uns völlig aus.


Diese beiden Gründe verunsichern die Menschen hier in Deutschland, spätestens, wenn diese im Internet schauen und sehe welche Dosen andere Menschen nehmen sind die geschockt. Das war bei mir auch so, dazu habe ich einige Bücher gelesen und Experimente an mir versucht.


In Deutschland, Schweiz und der USA gibt es einen extremen Vitamin D Mangel

Im Jahre 2012 wurde in der Schweiz eine Vitamin D Untersuchung an der Bevölkerung durchgeführt. Das Ergebnis war eindeutig, 80 Prozent hatten weniger als 50nmol/l (20ng/ml).

Das ist ein hoher Mangel, das ist gar nicht verwunderlich. Die Schweizer haben ja keine Möglichkeit ihren Vitamin D Spiegel auf ein tropisches Level aufzufüllen und auch die Nahrung liefert kaum Möglichkeiten dazu.

Wie sieht es in Deutschland aus?

Das RKI (Robert Koch Institut) in Berlin hat im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums eine Studie über die Vitamin D Versorgung in Deutschland gemacht. Diese wurde auch in der European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht, wieso? Weil der Mangel so extrem war.

Doch diese Nachricht kam bei den meisten in Deutschland lebenden Menschen nicht an.  In der Studie des RKI wurden 4000 Menschen untersucht. Der Vitamin D Spiegel lag bei den 57 Prozent der Männer und 58 Prozent der Frauen unter dem kritischen Grenzwert.

Der Wert wurde in Nmol/l gemessen deshalb ist der Wert noch schlimmer als beschrieben. In Amerika sieht es nicht besser aus, dort ist die Versorgung mit Vitamin D in vielen Bundesstaaten auch so schlecht.

Sie sieht wie folgt in Prozenten aus:

Die Dunkelziffer ist bestimmt noch höher als hier angegeben.

40% der ganzen Bevölkerung32% der Ärzte und Studenten der Medizin
42% der dunkelhäutigen Frauen (die Haut braucht länger um Vitamin D bilden zu können)
48% der Mädchen (Alter 9-11 Jahren)
76% der schwangeren Frauen (das ungeborene Baby verbraucht viel Vitamin D)
86% der Neugeborenen
60% Krankenhauspatienten
80% Patienten, die im Altenheim Leben

Sind diese Zahlen nicht erschreckend? Schlimmer ist es, wenn man weiß das ein niedriger Vitamin D Spiegel viele Krankheiten sogar noch verschlimmern kann.

Diese sind unter anderem:

Übergewicht (mit Vitamin D kannst du sogar abnehmen, ohne etwas dafür zu tun).
Entzündungen
Diabetes
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Autoimmunerkrankungen (Allergien)
Depressionen
Demenz

und viele andere.


Welche Vitamin D Dosis ist nun sicher? Eine Studie klärt auf

Welche Vitamin D Dosis ist nun sicher und kann uns auf keinem Fall schaden?

Wissenschaftler haben eine Studie über 7 Jahre durchgeführt, in dieser bekamen die Patienten eine tägliche Vitamin D Dosis von 50.000 I.E.

Daraufhin testen die Wissenschaftler den 25 OHD (Vitamin-D-25-Hydroxylase), der höchste Vitamin D Spiegel lag bei 202 ng/ml. Dieser Wert ist nach den empfohlenen Vitamin D Werten sehr hoch, doch in dieser Studie traten keine Fälle von Hyperkalzämie (das ist eine Störung des Calciumhaushaltes) auf.


So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: Studie

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 6 comments… add one }
  • Steve
    27. Februar 2019, 17:58

    “Wissenschaftler haben eine Studie über 7 Jahre durchgeführt, in dieser bekamen die Patienten eine tägliche Vitamin D Dosis von 50.000 I.E. ” Interessant wäre es, wenn Du den Namen dieser Studie angeben könntest, so dass man sie auch nachschlagen kann. Danke !

  • Sonja
    28. Februar 2019, 13:07

    Hallo Artur,
    Wird nicht auch das Vitamin K und Magnesium dazu empfohlen?

    • 28. Februar 2019, 15:44

      Hallo Sonja,

      das sollte man immer dabei einnehmen.

      Gruß
      Artur

  • Angela ROHR
    3. März 2019, 8:32

    Hallo Artur
    Mein Arzt behauptet 90 is t viel zu hoch und hat mir zum Absetzen geraten. Was stimmt denn jetzt nun. Bei Vit K sagt er ist gefährlich für Nierensteine.?

    • 17. August 2019, 16:27

      Hallo,

      mach dir da keine sorgen, dieser Wert ist super. Achte auf Vitamin K2 und Magnesium.

      Gruss
      Artur