Leberreinigung mit diesen 12 einfachen Mitteln – holistisch

//Leberreinigung mit diesen 12 einfachen Mitteln – holistisch

Leberreinigung mit diesen 12 einfachen Mitteln – holistisch

Eine Leberreinigung ist enorm wichtig, damit die Leber vernünftig arbeiten kann. Für uns Menschen ist die Leber enorm wichtig, sie ist die Nummer 1. Die Leber reinigt und entgiftet den Körper ohne Pausen und das jeden Tag. Pausen kann sich die Leber keine leisten und deshalb haben viele Menschen damit gesundheitliche Probleme, ohne es überhaupt wissen zu können. Erkennen kann man diese nur ganz schwer, doch es kann sich durch Rückenschmerzen, Müdigkeit und juckende Haut zeigen.

 

Die Leber hat viele Funktionen

Die Leber hat sehr viele Aufgaben und das ist sehr wichtig, ohne diese vielfältigen Funktionen der Leber könnten einige Dinge in unseren Körper nicht passieren:

  • Die Leber wandelt das Cholesterin in Gallensäure für die Fettverdauung um. Damit wird das Cholesterin geregelt. Ohne diese Gallensäure könnte man nichts Fettiges und Süßes essen, denn man könnte es nicht verdauen.
  • Arbeitet die Leber nicht korrekt, dann können wir die fettlöslichen Vitamine gar nicht aufnehmen.

Die Leber ist für das Managen des Fettes zuständig

Die Leber regelt die Fettverdauung. Kurz erklärt:

Die Leber liefert nicht nur die wichtige Gallensäure für die Fettverbrennung, sie ist es auch die am Ende entscheidet, ob es für die Energie verwendet wird oder als Hüftspeck eingelagert wird. Also hat die Leber einen enormen Einfluss auf die Fettverbrennung.

Die Leber ist die Hormonzentrale

Die Leber ist nicht nur für unsere Fettverbrennung zuständig, sie stellt für den Körper die wichtigen Hormone und Enzyme her.

Dr. Karl Maret sagt Folgendes über die Leber:

Ist die Leberfunktion schlecht, dann leiden Nieren, Gelenke, Keimdrüsen, Herz und Augen. Fehlt nur ein Enzym oder Hormon was die Leber produziert kann es dazu führen, dass der menschliche Körper nicht mehr richtig funktionieren kann.

Die Leber – Ein Entgiftungswunder

Die Leber hat noch eine andere wichtige Funktion, die nicht vergessen werden darf. Sie ist für unser Essen und Trinken zuständig. Besser gesagt durch das Blut in die Leber. Vorher findet keine Entgiftung der Lebensmittel statt, deshalb ist die Leber die erste Anlaufstelle. Wir nehmen aber auch noch Gifte durch die Haut und die Lunge auf, dass filtert die Leber auch.

Das ist eine große Belastung. Ist die Leber aber gesund, brauchen wir uns keine Gedanken zu machen. Erst wenn wir merken das wir schnell müde werden, dann sollte man über eine Leberreinigung nachdenken.

Die Leber hat einen großen Einfluss auf unsere Körpergesundheit

Die Leber hat einen sehr großen Einfluss auf unsere ganze Körpergesundheit, denn ist sie zu sehr überlastet kann sich das auf den ganzen Körper auswirken.
Das kann man mit einem einfachen Beispiel zeigen:

Im Haushalt fällt einiges an Müll an. Würde man seine Wohnung nur zur Hälfte sauber machen, könnte es schnell zu einer Überfüllung der Wohnung kommen.

Das Ergebnis wäre eine dreckige und stinkende Wohnung.

Dies kann auch bei der Leber der Fall sein, sie würde immer kranker werden und so könnten sich Bakterien und Parasiten ansiedeln.

Bist du Krank, so ist auch deine Leber krank

Ist die Leber krank, so kann sie auch keine Gifte neutralisieren. Somit ist das Blut auch nicht sauber und ist teilweise mit Toxinen besetzt. Die Folge, zu wenig Sauerstoff im Blut und die Schlacken können nicht mehr abtransportiert werden.

Ist der Körper zu sehr mit Schlacken belastet, dann können sich Krankheiten frei entfalten:

  • Kopfschmerzen
  • Unreine Haut
  • Unbekannter Juckreiz
  • Rückenschmerzen
  • Müdigkeit
  • Zu hohe Cholesterinwerte
  • Probleme mit der Verdauung

Die Leber ist so stark das sie nachwächst

Du hast richtig gehört, die Leber kann nachwachsen. Bei einer Transplantation braucht man nur ein Stück einer Leber und sie wächst nach einer bestimmten Zeit nach. Das zeigt, dass die Leber ein richtiges Wunder für uns ist.

Mit diesen 8 Tipps kannst du die Leber reinigen

In der Leber Reinigung geht es darum, die Selbstheilungskräfte der Leber zu aktivieren. Durch ein paar Komponenten kann man das erreichen und jeder von uns kann sie ganz einfach in sein Leben einfügen:

  1. Lebensmittel welche die Leber reinigen
  2. Capsaicin
  3. Artischockenextrakt
  4. Mariendistelextrakt
  5. Kurkuma
  6. Bitterstoffe
  7. Darmreinigung
  8. Basenüberschüssige Ernährung

1.Lebensmittel welche die Leber reinigen

Es gibt Lebensmittel, welche die Leber reinigen können, wichtig ist hierbei, dass man sie täglich konsumieren soll, um die reinigenden Kräfte zu nutzen zu können. Hier werden nur einige Lebensmittel aufgezählt.

Knoblauch

Knoblauch ist für die Leber sehr gut, da er verschieden schwefelhaltige Stoffe in sich trägt. Diese schwefelhaltigen Stoffe helfen der Leber, mehr Gifte aus dem Körper auszuleiten.

Doch die Knolle kann noch viel mehr, so wie die Zwiebel enthält der Knoblauch Selen. Selen schützt die Leber vor Schädigung durch Gifte und hilft ihr beim Entgiften.

Tee

Eine gute Wahl hier ist der Grüne Tee, doch auch der Brennnessel Tee ist sehr gut für die Leber. In Grünen Tees kann man Pflanzenstoffe finden, die die Gesundheit der Leber fördern, diese sind unter den Namen Katechine zu finden.

Auf dem Markt gibt es auch Kräutertees, die extra für die Leber konzipiert wurden.
In diesem sind folgende Heilkräuter zu finden:

  • Schafgarbenblätter
  • Fenchelfrüchte
  • Süßholz Wurzel
  • Löwenzahnblätter
  • Lemon Gras
  • Pfefferminzblätter

Grünes Blattgemüse

Ich habe schon sehr oft über grünes Blattgemüse in anderen Beiträgen berichtet. Für unseren Körper ist dies das Nonplusultra. Ich möchte hier einige Aufzählen, die sogar die Kraft haben Schwermetalle zu neutralisieren:

  • Löwenzahnblätter
  • Gartenmelde
  • Guter Heinrich
  • Chicorée
  • Brennnesselblätter
  • Junger Spinat

Avocados

Durch die guten Fette der Avocado kann sich die Leber wieder neu aufbauen.

Das verdankt sie dem Glutathion, es kann die Leber vor freien Radikalen schützen. Die Leber kann diesen Stoff zur Verteidigung von Giften benutzen und die Leber kurbelt damit ihre reinigende Kraft an.

Sprossen

Die beste Form der Ernährung für uns sind Sprossen, am besten sind Brokkoli, Radieschen und Rettich. Diese enthaltenen Pflanzenstoffe, die unsere Leber- und Gallentätigkeiten anregen. Sie sind so gut das sie Gallensteine auflösen können.

Sprossen zu ziehen ist nicht schwer, man braucht nur Samen und ein Sprossenglas. Im Internet gibt es dazu viele Anleitungen und die Sprossenaufzucht ist enorm einfach.

Walnüsse

Walnüsse enthalten sehr wichtige Inhaltsstoffe, welche die Leber sehr gerne zu sich nimmt:

  • Omega-3-Fettsäuren
  • Glutathion
  • L-Arginin

Diese Stoffe braucht die Leber um das schädliche Ammoniak entgiften zu können.

2.Die Leber mit Capsaicin reinigen

Eine Chilischote kann sehr scharf sein und dafür sorgt der Stoff Capsaicin.
Capsaicin ist wie ein Staubsauger, denn er schützt die Leber und hilft bei der Regeneration.

3.Mit der Artischocke die Leber reinigen

Die Artischocke ist die beste Pflanze für die Leber. Am besten ist hier der Extrakt aus den Blättern der Artischocke. Die Wirkstoffe der Artischocke helfen der Galle den Fluss im Gang zu bringen, die Giftbelastung wird dadurch weniger. Dadurch wird die Leber nicht mehr so mit Toxinen belasten.

Doch die Artischocke kann auch direkt der Leber helfen, sie kann die Zellen der Leber schützen und regenerieren. Um die Power der Artischocke zu bekommen, sollte man immer den Extrakt benutzten.

4.Leberreinigung mit Mariendistel

Die Mariendistel, besser der Extrakt sollte immer bei einer Leberreinigung dabei sein. Diese enthält Silymarin, dieses stabilisiert die Leberzellen und dadurch können toxische Stoffe nicht mehr in die Leberzellen dringen.

Das ist nicht noch nicht alles, denn die Mariendistel kann beifolgenden 3 Faktoren behilflich sein:

  • Regenration von Leberzellen
  • Neubildung von Leberzellen
  • Die Leberdurchblutung wird verbessert

Man sollte immer darauf achten das man in einer gekauften Kapsel mindestens 100 mg Silymarin enthalten. Zum Thema Mariendistel habe ich auch schon einen Beitrag geschrieben. 

5.Die Leber mit Kurkuma reinigen

Die Kurkuma ist eine gelbe Wurzel und man kann sie frisch oder als Pulver kaufen.
Für die Erhaltung einer gesunden Leber ist sie unverzichtbar.

In der Kurkuma kann man den Stoff Curcumin finden, dieser kann die Leber vor fast allen Giften bewahren. Er ist so machtvoll, dass er die Leberzellen wieder regenerieren kann.

Kurkuma kann man als Würzmittel benutzten, doch sollte man ihn mit Pfeffer und Kokosöl kombinieren. Alle 3 Zutaten verstärken die Wirkung und die Bioverfügbarkeit der Kurkuma.

6.Bitterstoffe

Wir Menschen meiden Bitterstoffe so gut es geht, doch diese sind für die Funktion unseres gesamten Organismus enorm wichtig. Profitieren tut aber am meisten die Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenblase.

Folgendes passiert, wenn wir Bitterstoffe unserem Körper zufügen:

  • Bitterstoffe regen die Gallensaftausschüttung an
  • Bitterstoffe regen die Sektion der Bauchspeicheldrüsenenzyme an
  • Bitterstoffe regen die Leberaktivität an

Durch diese 3 Prozesse wird die Leber entlastet und die Leber kann so besser arbeiten.

7.Eine Darmsanierung machen

In den Darm gelangt Essen und Trinken dann über die Pfortader in die Leber.
Ist der Darm nicht gesund, können sich dort Pilze und Bakterien breitmachen. Diese Pilze und Bakterien produzieren dann Gifte, diese muss die Leber dann unschädlich machen.

Machen wir daher eine Darmreinigung, die einfach sein kann, so wird unsere Leber nicht so stark belastet und kann so weiter gut ihre Arbeit machen.

8.Basenüberschüssige Ernährung

Die Ernährung ist das A und O einer guten Lebergesundheit. Die Lebensmittel sollten schon hochwertig sein und wenig Gifte enthalten. Desto mehr Vitalstoffe die Nahrungsmittel enthalten umso besser für die Leber.

Wichtig ist aber auch das wir uns basenüberschüssig ernähren. Diese Lebensmittel können die Leber optimal durch die Nährstoffe bei ihrer Arbeit unterstützen.

Der Plan – So könnte man eine Leberreinigung machen

  1. Mach eine Darmreinigung über 4 Wochen. In dieser Zeit sollte man jeden Tag Bitterste oder am besten ein Bitterbasenpulver eingenommen werden.
  2. Die Ernährung sollte basenüberschüssig sein.
  3. Über einen Monat sollte man Curcumin und wenn es geht, Capsaicin zu sich nehmen.
  4. Jeden Tag sollte man Sprossen züchten und diese essen.
  5. Avocados 2- bis 3-mal pro Woche essen.
  6. Würzen kann man einige Gerichte mit Kurkuma, Capsaicin, Knoblauch und Ingwer.
  7. Walnüsse in roher Form regelmäßig essen
  8. Täglich grüne Säfte trinken.
  9. Jeden Tag zwei Tassen Leber Tee oder Brennnessel Tee trinken.
  10. Nach der ganzen Kur sollte man dann als Unterstützung der Leber Mariendistel- und Artischockenextrakt als Kapsel zu sich nehmen.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

By |2018-09-29T14:30:58+00:0029 September, 2018|Detox|0 Comments

About the Author:

Artur Thomalla
Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Getresponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschautzerklärung.