Schwarze Getränke plus Aktivkohle – Das schwarze Entgiftungsgetränk

//Schwarze Getränke plus Aktivkohle – Das schwarze Entgiftungsgetränk

Schwarze Getränke plus Aktivkohle – Das schwarze Entgiftungsgetränk

Schwarze Getränke werden für die Masse immer interessanter, im Supermarkt kann man sogar schon Smoothies finden. Doch Supermärkte geben dunkle Johannisbeeren für die dunkle Farbe in die Getränke oder Smoothies hinein. Doch ich meine eine andere Zutat, Aktivkohle. Aktivkohle sagt man nach, dass sie entgiftend wirkt. Doch schauen wir uns das ganze Mal ein bisschen deutlicher an.

 


Was sind eigentlich schwarze Smoothies / Getränke?

Eigentlich werden die dunklen Getränke oder Smoothies durch die Aktivkohle so dunkel. Mittlerweile gibt es sie schon in fast jedem gut sortierten Laden zu kaufen. Auf den ersten Blick sieht das schwarze Getränk nicht gerade appetitlich aus, doch die Aktivkohle schadet dem Geschmack gar nicht.

Doch schauen wir uns mal an, wie genau die Aktivkohle und somit auch das Getränk auf unseren Körper wirken.

Aktivkohle? Was ist das?

Aktivkohle ist keine Grillkohle, aber das schauen wir uns später genau an.
Aktivkohle kann man in der Apotheke kaufen und man sollte sie immer zu Hause haben. Man kann diese für folgende Erkrankungen verwenden:

  • Durchfall
  • Vergiftungen (Alkoholvergiftung)
  • Vergiftung bei Kindern bei versehentlicher Einnahme von Pflanzengiften oder Medikamenten.

Warum ist Aktivkohle keine Grillkohle?

Aktivkohle ist niemals Grillkohle und man sollte diese niemals wie Aktivkohle gebrauchen. Aktivkohle ist speziell für den medizinischen Zweck zu gebrauchen und kann auch deshalb innerlich angewendet werden.

Grillkohle hat einen sehr großen Unterschied zur Aktivkohle. Aktivkohle wird erstens gereinigt und dann so verarbeitet das sie große Poren hat, um Gifte an sich ziehen zu können. Das kann die Grillkohle nicht, deshalb sollte man es vermeiden diese zu benutzen.

Was macht die Aktivkohle in unserem Körper?

Durch das Getränk nehmen wir die Aktivkohle ein, diese landet im Verdauungstrakt, dort zieht die Aktivkohle die ganzen Schadstoffe an sich. Der ganze Giftmüll wird dann am Ende durch den Stuhlgang ausgeschieden.

Folgendes sollte man bei einer Vergiftung beachten:

Sollte man Gift verschluckt haben, muss man zeitnah Aktivkohle zu sich nehmen.

Der Grund liegt auf der Hand, denn man sollte verhindern, dass das Gift in den Blutkreislauf gelangt.

Folgende Gifte kann man mit Aktivkohle binden

Aktivkohle kann nicht jedes Gift binden, bei folgenden Giften ist Aktivkohle nicht von Vorteil:

  • Laugen
  • Säuren
  • Alkohol
  • Metalle

Man sollte niemals Aktivkohle und Mineralstoffe zusammen einnehmen, da die Aktivkohle die Wirkung durch Absorbierung zu Nichte macht.

Folgende Gifte kann Aktivkohle an sich binden:

  • Verschiedene Medikamente
  • Drogen
  • Verschiedene Pflanzengifte
  • Schimmelpilze und ihre Gifte

Wie macht man das schwarze Entgiftungsgetränk?

Für das schwarze Entgiftungsgetränk mit Aktivkohle braucht man nicht unbedingt sehr viel, die meisten Zutaten kann man zu Hause finden. Die Zitrone dient in dem Fall als Geschmacksträger.

Rezept für 300 ml Entgiftungsgetränk mit Aktivkohle:

  • Wasser
  • Aktivkohle am besten 1 Kapsel
  • Kokosblütenzucker, Honig oder etwas Anderes zum Süßen
  • Den Saft einer halben Zitrone
  • Decko (Zitronenscheibe oder Eiswürfel im Sommer)

So macht man das Getränk:

Die Aktivkohle Kapsel öffnen und mit dem Wasser mischen, dann den Saft dazu tun. Wenn man möchte, kann man das ganze etwas Süßen und dekorieren.

Zu welcher Zeit soll man dieses Entgiftungsgetränk zu sich nehmen?

Dieses Getränk sollte man immer alleine zu sich nehmen. Das soll heißen, dass man nichts zu dieser Zeit essen oder trinken sollte. Damit wird verhindert, dass Vitamine oder andere Vitalstoffe zu Nichte gemacht werden.

Aber eines sollte man wissen, die Nebenwirkungen von Aktivkohle. Dieses Entgiftungsgetränk mit Aktivkohle ist nicht nur cool!

Hat Aktivkohle Nebenwirkungen?

Aktivkohle hat sehr gute absorbierende Eigenschaften, nimmt man sie zum Beispiel mit Medikamenten ein, kann dies zu Problemen führen. Deshalb sollte man vor der Einnahme von Medikamenten mindestens 3 Stunden warten, bis man diese zu sich nimmt.

Mit Medikamenten sind nicht nur Antibiotika oder Herztabletten gemeint. Hier sind auch Medikamenten wie die Antibabypille gemeint. Stell dir vor, du zauberst deiner Frau dieses coole Getränk und sie wird dadurch schwanger.

Sind Smoothies und Säfte wirklich gut?

Im Supermarkt habe ich letztens einen Smoothie mit Aktivkohle gefunden. Ein Trend ist es ja, aber ist es wirklich sinnvoll sie mit guten Zutaten und Superfood zu mischen?

Ganz klar, Nein! Durch die Eigenschaft die Aktivkohle so hat, werden die Nährstoffe gar nicht dort hingebracht, wo sie ankommen sollten. Damit ist der Smoothie oder Saft wertlos für uns. Wir haben nur unnötig unser Geld ausgegeben. Nicht jeder neue Trend ist auch gut und gesund. Man sollte sich vorher immer erst mal gut informieren!

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: wikipedia.org

By |2018-08-29T21:34:07+00:0029 August, 2018|Detox|2 Comments

About the Author:

Artur Thomalla
Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

2 Comments

  1. VeKa Ra 2. September 2018 at 8:11 - Reply

    Danke für den Beitrag! Das mittlere Produkt enthält u.a. Sodium Lauryl Sulfat, das würde ich nicht empfehlen. Welches Produkt verwendest Du? Hast Du verschiedene getestet?

    • Artur Thomalla
      Artur Thomalla 3. September 2018 at 22:05 - Reply

      Hallo,
      hast du Informationen zum Sodium Lauryl Sulfat?

      Gruß
      Artur

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Getresponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschautzerklärung.