Diese 4 Schritte zeigen dir, wie du deinen pH-Wert ins Gleichgewicht bekommst

pH-WertDer richtige pH-Wert ist für unseren Körper enorm wichtig, die meisten von uns haben ihn leider nie im Auge. Einige Ärzte wissen von der Wichtigkeit und betonen das der Säuregrad des Körpers den richtigen Wert haben muss. Halten wir den pH-Wert im Gleichgewicht können Erkrankungen keine Wurzeln schlagen.

 

Was bedeutet pH-Balance?

Weißt du, welchen pH-Wert du hast? Das ist sehr wichtig zu wissen, aber wir müssen auch wissen, was für Nahrungsmittel wir zu uns nehmen. Es gibt Nahrungsmittel, die ganz einfach unseren pH-Wert in der Balance halten können.

Unser Körper arbeitet auf hohem Niveau, wenn er gegen Mikroben kämpft, dazu werden Vitalstoffe gebraucht. Diese Mineralien nimmt der Körper sich aus Stellen, wie den Zähnen um den Körper im richtigen pH-Wert bleiben zu können, ansonsten würde eine Azidose (Übersäuerung) bevorstehen.

Im Journal of Environmental and Public Health wurden folgende Worte veröffentlicht:

Wir wissen heute, dass die Produkte, die wir kaufen arm an Magnesium, Kalium und Ballaststoffen sind. Sie enthalten aber viel Zucker, Natrium, Chlorid und gesättigte Fettsäuren. Das führt dazu, dass unser Körper schnell in eine Azidose (Übersäuerung) kommt.

Wir brauchen eine Nahrung oder Vitalstoffe, die uns vernünftig versorgen, um einen Ausgleich zu schaffen. Wir müssen es schaffen unsere Lebensgewohnheiten zu ändern, um unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun.

 

Was ist der pH-Wert und welchen sollten wir haben?

Wikipedia sagt Folgendes dazu:

Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung. Dieser pH-Wert wird auf einer pH-Skala im Bereich von 0 bis 14 gemessen.

Je saurer eine Lösung ist, desto niedriger ist der pH-Wert. Je alkalischer er ist, desto höher ist die pH-Zahl.

Doch welchen pH-Wert sollte unser Körper im Idealfall haben? Der beste Wert für unseren Körper wäre 7, diese gilt als neutral und bedeutet das er sauer und alkalisch ist. Doch in unseren Körper herrschen in verschieden Regionen andere pH-Werte:

  • Blut (Serum) und den meisten Körpergeweben: 7,365
  • Magen: 2
  • Speichel und Urin: 6,4-6,8

Es gibt Beweise dafür, die zeigen, das eine alkalische Ernährung, die zum richtigen pH-Wert beiträgt, die Gesundheit verbessern kann:

Diese bietet uns Schutz vor:

  • Herzerkrankungen
  • Ansammlungen von Kalzium im Urin werden verhindert
  • Nierenerkrankungen und von Nierensteinen
  • Reduziert Entzündungen
  • Reduziert das Diabetesrisiko
  • Stärkere Knochen
  • Weniger Krämpfe
  • Reduktion von Muskelschwund
  • Schutz vor Vitamin D Mangel und damit verbundene Folgen
  • Rückenschmerzen werden dadurch verbessert

 

Wie kommt es zum pH Ungleichgewicht?

Was aber bedeutet eine Azidose per Definition? Folgendes sagt Merck-Handbuch dazu:

Eine Azidose (Übersäuerung) zeigt an, dass zu viel Säure im Blut vorhanden ist und ein hoher Bikarbonat Verlust im Blut herrscht. Oder die Lungenfunktion ist gestört und dadurch sammelt sich zu viel Kohlendioxid im Blut an.

Was sind die Gründe dafür, das sich der pH-Wert in ein Ungleichgewicht bringt?

Zu viel Säure in unserem Körper fügt dem Körper ein Ungleichgewicht zu, normalerweise können die Nieren den pH-Wert durch Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium aufrechterhalten.

Die Nieren beginnen über den Urin mehr Mineralien aus dem Körper auszuscheiden. Ein zu hoher Säuregrad zwingt den Körper dazu mehr Mineralien aus Knochen, Zellen, Organen und Geweben zu nehmen. Irgendwann fehlen diese Mineralien aber der Körper braucht sie um den Körper zu entgiften oder ihn mit Sauerstoff zu versorgen.

Das nächste Problem wäre dann, das der Körper nicht mehr so gut Mineralien aufnehmen kann. Gifte und Krankheitserreger können sich ausbreiten und das Immunsystem schwächen.

 

Folgende Faktoren führen zu einer Übersäuerung des Körpers

  • Alkohol- und Drogenkonsum, damit sind auch Aspirin usw. gemeint
  • Zu viel Antibiotika
  • Nierenerkrankung
  • Schlechte Darmgesundheit
  • Zu viele verarbeitete Lebensmittel (diese haben zu viel Zucker, Natrium und Konservierungsstoffe)
  • Geringe Aufnahme von Mineralien, wie Kalium und Kalzium
  • Pestizide und Herbizide
  • Zu viel Stress
  • Schlafstörungen
  • Zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung
  • Zu wenig Bewegung
  • Zu viel Tierfleisch
  • Strahlungen (Mikrowelle, Mobiltelefon, Computer usw.)
  • Überanstrengung
  • Verschmutzung
  • Lungenerkrankungen

 

Die 4 Schritte um den pH-Wert zu bekommen, den der Körper braucht

Der wahrscheinlich wichtigste Punkt ist, sich einmal sein Leben anzuschauen. Nehme ich genügend Nährstoffe zu mir? Ist der Darm gesund? Wie steht es um mein Immunsystem? Diese Fragen sollte man sich stellen, jetzt schauen wir uns aber den Punkte Plan an.

 

1. Saure Lebensmittel müssen reduziert werden

Schaut man sich die westliche Ernährung an, kann man sehr schnell erkennen, dass sie reich an sauren Lebensmitteln ist. Das sollte als Erstes begrenzt werden, oder man sollte sie ganz beseitigen, Folgende sind das:

  • Fleischwaren
  • Lebensmittel mit zu viel Natrium
  • Weißer Zucker
  • Verarbeiteter: Mais, Weizen, Gerste, Hirse und Roggen
  • Frittiertes
  • Milch und Milchprodukte
  • Erdnüsse
  • Koffein
  • Alkohol

Es gibt Lebensmittel, die zwar Säure bildend sind, doch diese liefern viele Nährstoffe. Diese kann man in Maßen zu sich nehmen:

  • Bio Fleisch und Eier
  • Linsen und andere Hülsenfrüchte
  • Hafer
  • Brauner Reis
  • Vollkornbrot, am besten gekeimte Körner verwenden
  • Walnüsse

 

2. Mehr alkalische Lebensmittel essen

Es ist wichtig darauf zu achten, wie die Bio-Lebensmittel gehalten wurden, damit sie genug Nährstoffe enthalten um uns damit versorgen zu können. Hier sind die besonders guten alkalischen Lebensmittel:

  • Grünes Blattgemüse: Spinat, Grünkohl, Mangold, Löwenzahn, Weizengras usw.
  • Anderes Gemüse, welches positiv wirkt, sind Spargel, Zucchini, Sellerie, Kohl, grüne Bohnen, Ingwer, Knoblauch, Brokkoli, Oregano, Gurken, Radieschen, Avocado, Tomaten, Pilze, Rüben und Süßkartoffeln
  • Superfoods: Spirulina, Algen, Macawurzel
  • Gesunde Fette: Olivenöl, Kokosöl, MCT-Öl,
  • Früchte: Grapefruit, andere Zitrusfrüchte, Datteln und Rosinen
  • Grüne Gemüsesäfte
  • Apfelessig

 

3. Alkalisches Wasser trinken

Folgendes kann man von der Water Research herausbekommen:

Jede Wasserquelle hat einen anderen Wert, für das Grundwasser liegt der Wert zwischen 6 bis 8,5.

Wenn das Wasser einen pH-Wert von weniger als 6,5 aufweist, kann es als sauer angesehen werden. Möglicherweise ist es voller Eisen, Kupfer, Mangan, Blei und Zink. Die besten 2 Möglichkeiten wäre sich ein Destilliergerät zu besorgen, dieses Wasser besitzt einen pH-Wert von 7. Die andere Möglichkeit wäre eine Umkehrosmose. Da liegt der pH-Wert etwas niedriger als 7, aber immer noch besser als das Leitungswasser oder Flaschenwasser.

 

4. Reduziere Gifte, Drogen und andere giftige Substanzen

Viele verschiedene Schadstoffe, Chemikalien und Drogen können den pH-Wert stören und dazu führen, dass dieser zu sauer ist – wie Aspirin, Alkohol und koffeinhaltige Produkte.

Aber auch andere Gifte oder Chemikalien können dazu führen, dass der Körper in eine Azidose fällt.

Natürlich müssen sich manche Menschen auf ihre Medikamente verlassen. Ich kann hier keinem dazu raten seine Medikamente nicht mehr zu nehmen. Doch es gibt Menschen, die zum Beispiel Schlafmittel nehmen. Diese können sich fragen brauche ich das wirklich? Man muss immer schauen, was man selbst dafür tun kann, damit ich lange gesund und glücklich bleibe.

 

pH-Wert Test

So einfach kann man seinen pH-Wert bestimmen:

  • pH-Teststreifen kann man in der Apotheke oder online ganz einfach kaufen
  • Den pH-Wert kann man im Speichel oder im Urin messen
  • Die Farbe kann man ganz einfach mit einer pH-Skala vergleichen
  • Man sollte den Test immer eine Stunde vor jeder Mahlzeit und zwei Stunden nach einer Mahlzeit machen
  • Sollte man den Speichel testen wollen muss man auf einen pH-Wert von 6,8 bis 7,3 sein

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov
ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 2 comments… add one }
  • Angela
    26. August 2018, 9:52

    Hallo Arthur
    Dein Beitrag ist sehr interessant.
    Ich beschäftige mich seit vielen Jahren damit habe selbst ein AquionGerät angeblich eines der besten die es gibt. Trotzdem werde ich es verkaufen hat noch 10 1/2 Jahre Garantie.
    Mein neuer Arzt hat mir von jedem Gerät abgeraten und empfiehlt trotz Dreck Mengen von Leitungswasser.Er selbst trinkt es auch
    Liebe Grüsse
    Angela

  • Alex
    28. August 2018, 22:50

    Hallo Artur,

    Danke für den tollen Beitrag, ein wichtiges Thema.
    Leider interessieren sich viel zu wenige dafür, noch,
    denn die Zahl wächst 🙂

    Liebe Grüße

    Alex