Der Miswak – die beste Art die Zähne vor Karies zu schützen

Der Miswak ist eine sehr interessante Art und Weise um seine Zähne vor Karies schützen zu können. Es gibt so viele Hilfsmittel um die Zähne putzen zu können, doch liegt das Problem in der Zahnpasta, da diese keine natürlichen Mittel enthält, die unsere Zähne nicht nur reinigen, sondern auch mit wertvollen Mineralien beliefern.


Was ist der Miswak?

Der Miswak ist die älteste Zahnbürste, die man auf der Erde finden kann. Die kleinen Stöcker werden aus dem Arak Baum gewonnen, in anderen Ländern wird er auch Miswakbaum genannt. Schon in der Zeit aus Mesopotamien wurde dieses Holzstück in Schriftstücken erwähnt. Die Menschen aus Tibet und sogar aus den Himalaya Ländern nutzen den Miswak um ihre Zähne zu reinigen. In der islamischen Welt ist der Miswak sehr wichtig, denn schon Mohammed verwendete den Miswak und er hat es anderen Muslimen auch empfohlen.


Der Miswak wird in den ganzen Ländern, wo er wächst schon mehr als 5.000 Jahre für die Zahnreinigung verwendet. Der Zahnbürstenbaum wächst am liebsten in den Wüsten Arabiens, Ostafrikas und Vorderasiens, das Beste an ihm ist, dass man Zahnpasta und Zahnbürste in einem hat. Er ist in unserer westlichen Gesellschaft noch nicht angekommen, doch er ist klinisch getestet worden.
Forscher & Apotheker haben sich den Miswak angeschaut und fanden auch Inhaltstoffe, die zum Säubern der Zähne geeignet sind. Der Miswak tötet schlechte Bakterien ab und wirkt sogar blutstillend, das heißt, das lästige Zahnfleischbluten bleibt aus oder wird sogar weniger.


Welche Inhaltsstoffe besitzt der Miswak?

Folgende Stoffe kann man im Miswak finden:

  • Fluoride
  • Silicium (für die Erhaltung der Zähne)
  • Kalium
  • Natrium
  • Calcium
  • Magnesium
  • Gipskristalle (zum Reinigen der Zähne)
  • Tannine (sie schmecken bitter, wirken aber beruhigend auf die Schleimhäute und hemmen Entzündungen und helfen bei dem Heilungsprozess)
  • Saponine
  • Vitamin C
  • Flavonoide
  • Chloride

Diese ganzen Inhaltsstoffe sind alle auf natürliche Weise im Miswak enthalten und deshalb braucht man sich nicht wie bei der Zahnpasta Sorgen machen.


13 Vorteile, die der Miswak mit sich bringt

Folgende Vorteile kann der Miswak mit sich bringen, wenn man ihn regelmäßig benutzt:

  • Der Miswak stärkt das Zahnfleisch
  • Die negative Schleimbildung im Hals wird verhindert
  • Das Sehvermögen kann sich verbessern
  • Der schlechte Mundgeruch wird verhindert
  • Die Kariesbildung wird verhindert
  • Die Stimmbänder werden gereinigt
  • Die Verdauung verbessert sich
  • Die Aussprache wird deutlich verbessert
  • Lesen wird verbessert
  • Die Müdigkeit wird vertrieben
  • Das Herz wird sauberer
  • Lockt Engel an

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: nlm.nih.gov nlm.nih.gov wikipedia

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 2 comments… add one }
  • Marijan
    26. April 2018, 10:42

    Seit einiger Zeit verfolgeich deinen Kanal. Kamst du mal etwad über die Nebennieren schreiben? Oder vielleicht hast du es sogar schon.
    Janke dir
    Marijan