CBD Öl – 10 Anwendungsmöglichkeiten, von denen du noch nichts wusstest

CBDCBD Öl hat eine sehr hohe und potente Wirkung und das auf natürliche Weise gegen verschieden Psychosen, Epilepsie und Beklemmungszustände. Aber das ist nicht alles was CBD Öl kann, ich möchte dir noch 10 weitere Anwendungen zeigen.

 

Hanfpflanze enthält CBD und THC

In der Hanfpflanze kann man die Wirkstoffe CBD und THC finden, CBD (Cannabidiol) hat keine psychoaktiven Auswirkungen wie THC, wenn es alleine isoliert wurde. Wird CBD mit THC in Kombination eingenommen, kann es zu einer entspannenden Wirkung kommen, diese Wirkung hilft gegen Paranoia Zustände. Manche beschreiben die Wirkung wie nach der Einnahme von Alkohol.

 

1. CBD bei Zigarettenabhängigkeit

In einer kontrollierten doppelblind Studie wurden 24 Rauchen ausgewählt. Einige bekamen CBD oder ein Placebo. Immer wenn die Teilnehmer Lust bekamen zu rauchen, sollten sie entweder das Placebo oder das CBD inhalieren. In der Placebogruppe veränderte sich nichts. In der CBD Gruppe konnte man eine deutliche Veränderung erkennen, die Zigaretten Anzahl, die diese Raucher brauchten verringerte sich um 40 %. Für Raucher wäre CBD eine große Hilfe, um mit dem Rauchen aufzuhören.

 

2. Mit CBD gegen Akne

CBD kann auch gegen Akne helfen, so eine Studie aus dem Clinical Investigation & National Institute of Health Journal. Die Forscher dieser Studie nahmen ein Cannabinoid, was aus Hanf extrahiert wurde. Sie kamen zu dem Ergebnis, das CBD ein entzündungshemmendes Mittel sei und das es den Fettgehalt der Haut senke.

 

3. CBD und Diabetes

CBD wurde bei Mäusen getestet, die eigentlich fettleibig waren und ein hohes Risiko hatten an Diabetes zu erkranken. Bei den Mäusen konnte man die Auswirkungen des Cannabidioles auf den Blutzucker sehen, es verhinderte die Entstehung von IL-12 Splenocyten. Das ist sehr wichtig, da diese Cytokins einen großen Einfluss auf verschiedene Autoimmunerkrankungen haben.

 

4. CBD und Fibromalgie

Fibromalgie:

Ist charakterisiert durch chronischen euromuskulären Schmerz, dieser hält länger als 3 Monat an.

Bemerkt der Arzt, dass sein Patient diese Erkrankung hat, bekommt er meist entzündungshemmende Medikamente oder starke Schmerzmittel und Corticosteroide. 2011 fand eine Studie mit CBD heraus, die Probanden, die CBD bekamen, dort verringerten sich die Erkrankungssymptome und der Schmerz, der damit verbunden war. Die andere Gruppe, die traditionelle Medizin bekamen erfuhr keine Besserung.

 

5. Die CBD Gabe bei BSE / Prionen

Cannabidiole können Erkrankungen wie BSE oder Cretzfeldt-Jakob-Krankheit aufhalten.

CBD Öl hemmt bzw. verhindert die Bildung und Anreicherung von Prioren, das zeigen Artikel, die im Journal of Neuroscience veröffentlicht wurden. Man infizierte Mäuse mit diesen Krankheiten und die Mäuse, welche CBD Öl bekamen, lebten eine Woche länger als die, die nicht mit CBD behandelt wurden.

 

6. CBD bei posttraumatischer Stressstörung

CBD wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Viele Erfahrungsberichte von Patienten die CBD Öl nehmen erklären sie haben weniger Stress und / oder Beklemmungen. Durch die Wirkung von CBD verspüren sie eine Erleichterung.
Der Vorteil gegenüber THC ist sehr deutlich, man ist keiner berauschenden Wirkung ausgesetzt.

 

7. CBD bei Schizophrenie

Hier gibt es eine Studie aus dem Jahr 2012, die eine deutsche Forscher Gruppe gemacht hat (diese ist im Transnational Psychiatry zu finden). Die Forscher nahmen für diese Studie 42 Patienten, die an Schizophrenie litten, eine Gruppe bekam CBD und die andere ein starkes Antipsychotika (Amisulprid). Beide Wirkstoffe wurden als wirkungsvoll angesehen. CBD hätte aber leider zum Antipsychotika eine zu kurze Wirkung und deshalb wird dieser Stoff bei diesen Patienten nicht angewendet.

 

8. CBD bei Morbus Crohn

CBD könnte bei der Darmkrankheit Morbus Crohn behilflich sein, so einige Wissenschaftler. THC und CBD sorgen dafür, dass die Funktion des Darmes wieder korrekt abläuft, bei Morbus Crohn Patienten ist diese Funktion nicht mehr richtig.

Außerdem hat CBD eine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung, das könnte noch ein Vorteil für diese Patientengruppe sein.

 

9. CBD bei Multiple Sklerose

Um einen Beweis zu haben das CBD auch bei Multiple Sklerose helfen kann, nahmen Wissenschaftler einige Mäuse (diese hatten auch Multiple Sklerose) und testeten 10 Tage CBD bei ihnen aus, das Ergebnis war erstaunlich. Die Bewegungsfähigkeit verbesserte sich und der Allgemeinzustand verbessert sich deutlich. Die Wissenschaftler sind sich einig, dass diese Informationen ausreichen, damit man Multiple Sklerose Patienten mit CBD behandeln sollte.

 

10. CBD bei Schlaflosigkeit

Nebenwirkungen gibt es bei CBD auch aber Menschen, die nicht gut schlafen können, könnten davon profitieren. Denn CBD bringt die Nebenwirkung des Müde seins. In der Apotheke kann man einige Mittel kaufen, die auch das Schlafen fördern, doch leider sind diese voller Nebenwirkungen und sie können sogar süchtig machen. Das ist bei CBD nicht der Fall.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quellen: ncbi.nlm.nih.gov

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }