Zyklus regulieren nach dem Absetzen der Pille bei Kinderwunsch

//Zyklus regulieren nach dem Absetzen der Pille bei Kinderwunsch

Zyklus regulieren nach dem Absetzen der Pille bei Kinderwunsch

Zykluschaos nach Pille? Anne Zietmann ist Fruchtbarkeitsexpertin und verrät uns ihre besten Tipps zum schwanger werden nach Absetzen der Pille.

 

Liebe Anne kannst du dich bitte mal kurz vorstellen – warum bist du online aktiv?

Hey klar, lieber Artur. Also ich bin Anne ich bin zweifache Mama und beruflich bin ich Fruchtbarkeitsexpertin und helfe Frauen durch die Bestimmung ihrer hochfruchtbaren Tage um den Eisprung herum auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Mein absolutes Fachgebiet ist der weibliche Zyklus, daher ist es mir eine große Freude, dir heute im Interview etwas über die Zyklusregulation nach dem Absetzen der Pille zu verraten.

Ich habe schon gehört, dass Frauen nach dem Absetzen der Pille einen absoluten Chaoszyklus haben können – wie häufig kommt sowas bei gesunden Frauen vor?

Nun etwa die Hälfte der Frauen haben nach dem Absetzen der Pille einen ganz normalen Zyklus und merken nicht viel nach dem Absetzen. Die restliche 50% der Frauen bemerken verschiedene Symptome wie zum Beispiel ein Zykluschaos, dem Ausbleiben der Menstruation, Akne oder gar Haarausfall. Ob die Nebenwirkungen auftreten, hängt von verschiedenen Faktoren ab zum Beispiel, welche hormonelle Verhütung genutzt wurde, wie lange man hormonell verhütet hat etc.

Mal angenommen ich habe ein Zykluschaos nach Pille und möchte unbedingt schwanger werden. Was kann ich tun, damit sich der weibliche Zyklus nach dem Absetzen der Pille möglichst schnell wieder reguliert?

Nun, erstmal ist zu sagen, dass sich in über 90% der Fälle der Zyklus innerhalb eines Jahres nach dem Absetzen der Pille von selbst wieder reguliert. Falls man also für die Fruchtbarkeit im besten Alter von 20 bis 30 Jahren ist – kann man diese Zeit abwarten. Es geht aber wesentlich schneller, wenn man die Ursachen für das Zykluschaos oder andere Nebenwirkungen wie die Akne und Haarausfall etc. begreift.

Die Ursache, dass solche Nebenwirkungen auftreten, ist die Tatsache, dass die künstlichen Hormone in unserem Körper, z. B. im Darm, gespeichert werden. Infolgedessen werden sie nach dem Absetzen der Pille freigesetzt. Dann kommt es bei einigen Frauen zu einer Überlastung der entgiftenden Organe wie z. B. der Leber. Dies führt dazu, dass bei der körpereigenen Entgiftung unschöne Nebenprodukte entstehen – die letztendlich starke Nebenwirkungen verursachen können.

Die Therapie ist sehr individuell, aber das Grundprinzip ist erstmal den Körper von den künstlichen Hormonen zu entgiften. Dies kann man auf verschiedenen Wegen erreichen – eine davon ist eine angeleitete Darmentgiftung durch ein/e HeilpraktikerIn.

Ich habe mal gelesen, dass Mönchspfeffer zur Zyklusregulation eingesetzt werden kann – stimmt das?

Bei Mönchspfeffer muss man vorsichtig sein. Die Basis ist erstmal die künstlichen Hormone zu entgiften bzw. auszuleiten und keine weiteren künstlichen Hormone über die Ernährung aufzunehmen. Leider befinden sich in fast all unseren Lebensmitteln künstliche Hormone, die zum Beispiel über Weichmacher in Plastikverpackungen etc. in unser Essen gelangen.

Man muss somit einerseits dafür sorgen, dass die künstlichen Hormone von der Verhütung aus dem Körper kommen können und anderseits auch die künstlichen Hormone über die Ernährung und Körperpflege zu minimieren. Eine vernünftig angeleitete Entgiftung ist also die Basis, damit die heilpraktischen Mittel wie Mönchspfeffer überhaupt wirken können.

Meist braucht man die heilpraktischen Mittel dann gar nicht mehr. Mönchspfeffer kann nach dem Absetzen der Pille funktionieren, muss aber nicht. Im schlimmsten Fall kann es den Zyklus sogar völlig negativ beeinflussen – daher muss man den Einsatz von Mönchspfeffer vorher gut abwägen und vom individuellen Zyklusgeschehen abhängig machen.

Du sprichst es ja schon an, dass man das Zyklusgeschehen beobachten soll. Warum lohnt es sich, seine Fruchtbarkeitszeichen wie Zervixschleim und Basaltemperatur im Zyklus zu beobachten?

Nur wer seine Körperzeichen wie Zervixschleim und Basaltemperatur beobachtet, kann wirklich zweifelsfrei feststellen, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Ebenso lässt sich der Zeitraum für den Eisprung bis auf wenige Tage genau eingrenzen. Hinsichtlich des Absetzens der Pille kann man nur durch diese Beobachtung beispielsweise feststellen, wie hoch der Schweregrad des Zykluschaos nach Pille ist und ob eventuell eine Gelbkörperschwäche vorliegt.

Letztere ist ja eine sehr häufige Ursache für den unfüllten Kinderwunsch, denn allein durch die Beoachtung der Menstruationsdauer und Zykluslänge kann man eine Gelbkörperschwäche nicht diagnostizieren.

Und, was ist mit Hormonbluttests, die werden doch beim Frauenarzt durchgeführt. Kann man damit den Eisprung oder eine Gelbkörperschwäche feststellen?

Auftretende Zykluslänge innerhalb eines Jahres von über 200 Frauen © Buch NFP heute

Das Problem bei Hormonbluttests ist, dass sie stichprobenartig etwa 2 bis 3 mal im Zyklus durchgeführt werden. Ohne Kenntnis in welcher Zyklusphase sich die Frau genau befindet, können Hormonbluttests häufig zu Fehldiagnosen führen. Die meisten Frauen behaupten zwar einen sehr regelmäßigen Zyklus zu haben, aber schaut man genau hin, ist dem nicht so!

In allen relevanten Studien schwankt die Zykluslänge bei den meisten Frauen zwischen 23 und 35 Tagen – allein dieser Spielraum ist schon riesig. Und welche Frau kann schon vorher sagen, wie lang ihr Zyklus sein wird? Bei den natürlichen Schwankungen des Menstruationszyklus fällt es somit logischerweise schwer, die richtigen Termine für den Hormonbluttests beim Arzt zu vereinbaren. Fehldiagnosen sind also vorprogrammiert, leider nutzen bisher sehr wenige Frauen die Möglichkeiten der Zyklusdiagnostik mithilfe von Körperbeboachtung aus.

Ich habe persönlich schon sehr viele Frauen betreut, die laut Hormonbluttests keinen Eisprung haben sollten. Bei genauerer Betrachtung der Temperaturkurve und dem Verlauf des Zervixschleimes im Zyklus zeigt sich jedoch häufig, dass die Frauen zwar einen Eisprung haben – aber z. B. eine Gelbkörperschwäche oder andere Zyklusbesonderheit vorliegt. Die Einschätzung des Frauenarztes oder der Frauenärztin, dass man dann unfruchtbar ist, kein Eisprung hat und unbedingt die Reproduktionsmedizin nutzen soll, ist dann häufig nicht korrekt.

Denn eine Gelbkörperschwäche lässt sich sehr gut auf natürlichem Weg therapieren und auch diagnostizieren. Dass eine Frau wirklich in jedem Zyklus keinen Eisprung hat, ist übrigens sehr sehr selten – ein Artefakt – dass ich bisher in meiner langjährigen Praxis noch nicht gesehen habe.

Wie hoch sind die Chancen, mithilfe von NFP Methoden zur Bestimmung der fruchtbaren Tage schwanger zu werden?

Nun ich verwende die symptothermale Methode (NFP) zur Bestimmung der hochfruchtbaren Tage. Bei dieser Methode beobachtet man die Korperzeichen Muttermund oder Zervixschleim (sympto) in Kombination mit der Aufwachtemperatur (thermal). Mithilfe dieser NFP Methode wurden etwa 81% der Frauen in einer Studie innerhalb von nur 6 Monaten schwanger.

Bei Paaren, die kein NFP anwenden, lag die Schwangerschaftsrate nach 6 Monaten nur bei 60%. Dies zeigt, dass man mit NFP deutlich schneller schwanger werden und seine Chancen auf ein Wunschkind deutlich erhöhen kann. Dies ist einer der Gründe, warum wir NFP gerade Paare im fortgeschrittenen Alter ab 35 Jahren besonders empfehlen, da die Fruchtbarkeit bekanntlich mit dem Alter abnimmt und das lässt sich dann mit NFP ein Stück weit ausgleichen.

Cool, nun fragen sich viele, wo finde ich mehr Infos über NFP?

Zum eBook

Nun, wenn du wirklich fundierte Information haben möchtest, empfehle ich unser eBook „Wann bin ich fruchtbar?“ Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie die symptothermale Methode funktioniert, wie du die Eisprungzeichen wie z. B. die Temperatur und den Schleim beobachtest, dokumentierst, nach festen Regeln auswertest und somit die hochfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmst und den Eisprung bis auf wenige Tage eingrenzen kannst.

Hierzu gibt es vertiefende Videos, welche im Buch verlinkt sind und 5 Übungszyklen inkl. Lösungen. Im zweiten Kapitel der Zyklusdiagnostik gehen wir darauf ein, wie du mögliche Ursachen, warum es bisher mit dem Schwangerwerden nicht geklappt hat, anhand der eigenen Körperbeobachtungen eingrenzen kannst. Im letzten Kapitel teilen 15 Frauen ihre private Kinderwunschgeschichte, wie sie mit NFP trotz Schichtarbeit, Gelbkörperschwäche, Hashimoto, schlechtem Spermiogramm, PCOS, Endometriose und langer Wartezeit von über 7 Jahren erfolgreich mit NFP schwanger geworden sind.

Hinsichtlich des Zykluschaos nach dem Absetzen der Pille gibt es als Bonus aktuell zum Buch ein Video zum Download, in dem ich die 5 effektivsten Wege zur Zyklusregulation nach Pille aufzeige.

Kommen wir zur letzten Frage: was könnt ihr Frauen und Paaren bei Kinderwunsch abschließend mit auf den Weg geben?

Werdet selbst aktiv, beobachtet eure Eisprungzeichen – es lohnt sich! Mit NFP habt ihr ein effektives Werkzeug eure Fruchtbarkeit und euren Kinderwunsch wieder selbst in die Hand zu nehmen und sich von der lähmenden Abhängigkeit der ÄrztInnen etwas zu lösen. Wer NFP anwendet, weiß sicher Bescheid, ob ein Eisprung stattgefunden hat und wann der optimale Zeitpunkt für Sex ist, um schwanger zu werden. Das heißt jetzt nicht, dass man keinen Arzt oder eine Ärztin hinzuziehen kann.

Aber die Perspektive ändert sich, man ist nicht mehr das Opfer, das blind den Diagnosen und Anweisungen der Ärzte folgt. Vielmehr wird man zur  Zyklus Expertin, die aus der Schulmedizin in Kombination das Maximum herausholt – ihr selbst habt das dann in der Hand. Hormonbluttests und andere Untersuchungen der Schulmedizin können – in der richtigen Zyklusphase durchgeführt – unterstützend zur Körperbeobachtung beitragen, Ursachen, warum es bisher nicht geklappt hat, messerscharf einzugrenzen. Fehldiagnosen und sinnlose, unnötige medizinische Behandlungen werden vermieden.

Die Chancen auf natürlichem Weg schwanger zu werden und das Wunschkind im Arm zu halten, steigen mit NFP auf einfache, preiswerte und natürliche Art deutlich an.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

By |2017-11-04T18:58:50+00:004 November, 2017|Family|0 Comments

About the Author:

Artur Thomalla
Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Getresponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschautzerklärung.