Foto:arturthomalla.de

Ein Vitamin B12 Mangel kann uns alle ereilen. Einfach Symptome sind Depressionen, Müdigkeit und Schwäche, das sind aber nur die soften Symptome. Die anderen haben es wirklich in sich. Ein besonders extremes Symptom ist nicht mehr rückgängig zu machenden Schäden an den Nerven. Menschen die eine Erkrankung mit dem Magen-Darm-Trakt haben, aber auch Veganer oder Rohköstler können von einem Vitamin B12 Mangel betroffen sein.

Vitamin B12 ist in tierischen Produkten stark vertreten, jetzt musst du dich Fragen, woher Veganer oder Rohköstler ihr Vitamin B12 bekommen. Im Internet wird oft behauptet das wir Vitamin B12 selbst im Darm produzieren können. Schauen wir uns das doch Mal genauer an.

Veganer, Rohköstler und Nichtveganer sind gleich betroffen.

Einen Vitamin B12 Mangel zu haben ist nicht empfehlenswert und dieser kann auch tödlich enden. Dieses Vitamin ist ENORM wichtig und darf nicht vernachlässigt werden.
Es ist für diese Funktionen im Körper sehr wichtig, das sind aber nur einige:

Es ist an der Blutbildung beteiligt.
Schützt das Herz-Kreislauf-System.
Für unser Nervensystem ist Vitamin B12 unverzichtbar.

Schon alleine aus diesen Gründen sollte man Vitamin B12 seine volle Beachtung schenken.

Vitamin B12 findet man nur in tierischen Lebensmitteln, im Gegensatz zu den anderen B-Vitaminen. Deshalb sind Rohköstler und Veganer eher von einem Vitamin B12 Mangel betroffen.

Veganer und Rohköstler sind oft der Meinung das Allesesser ein Problem haben, sie ernähren sich schließlich ungesund und das führe zum Schaden des Magens und Darms. Das so nach ihrer Meinung führe früher oder später zu einem Vitamin B12 Mangel.

Doch es ist so: Jeder aber auch wirklich jeder, egal ob Veganer oder Nichtveganer kann einen Vitamin B12 Mangel erleiden.

Allesesser haben einfach einen kranken Magen-Darm-Trakt, bei Veganern liegt es daran das Vitamin B12 in den Nahrungsmitteln fehlt. Es gibt Veganer die nicht wissen, wie sie sich mit solchen wichtigen Vitaminen versorgen können, andere wiederum glauben das Vitamin B12 Mangel ein Mythos ist und deshalb findet es bei ihnen keine Beachtung.

Das ist aber ein großer Fehler, einmal ein Schaden an den Nerven oder Gehirn kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Bei Magenproblemen kann es zu Vitamin B12 Mangel kommen

Vitamin B12 braucht einen gesunden Magen und Darm mehr als alle anderen Vitamine und Mineralien.

In der Magenschleimhaut finden sich Zellen, die den Intrinsic-Faktor produzieren, dieses ist ein Protein das, das Vitamin B12 als Taxi verwendet, das kann der Dünndarm einfacher resorbieren.

Ist der Magen krank, steht dieser Intrinsic-Factor nicht in dem Umfang zu Verfügung, der eigentlich gebraucht wird und das führt dann zu einem Vitamin B12 Mangel und seinen Symptomen. Das Problem mit dem Magen haben nicht nur Allesesser, sondern auch Veganer.

Um ein Problem mit dem Magen zu haben, reicht es schon, wenn die betroffene Person Sodbrennen hat. Wir reden nicht von Magenerkrankungen wie Gastritis oder andere.

Das kann sich aber noch steigern, wenn der Betroffene dann aufgrund von Sodbrennen noch Säureblocker zu sich nimmt. Säureblocker (auch Protonenpumpenhemmer) fördern Vitamin B12 Mangel.

Diese Säureblocker verhindern nicht nur das der Magen die Magensäure bilden kann, sondern sie verhindern die Bildung des Taxis (Intrinsic-Factor) das das Vitamin B12 weiterleitet, damit der Dünndarm es einfach absorbieren kann.

Es gibt aber noch weitere Medikamente die, die Vitamin B12 Resorption stören:

Gichtmedikamente
Blutgerinnungshemmer

Du siehst also, das nicht nur Veganer an einem Vitamin B12 Mangel leiden. Jeder kann daran leiden und es ist nicht nur bei diesem Vitamin so. Sogar Vitamin D und Magnesium sind von einem Mangel stark betroffen.

Auch wenn Allesesser auch mit dem Vitamin B12 Probleme haben, sind die Veganer die am stärksten betroffene Zielgruppe. Warum? Weil sie sich 100% pflanzlich ernähren, doch ist diese Ernährung nicht die natürliche Form des Menschen. Es wird aber immer wieder behauptet, beschäftigt man sich aber mit dieser Ernährungsform kommt man sehr schnell zu einem anderen Schluss.

Die natürliche Ernährung ist nicht die vegane Ernährung

In der Natur gibt es viele Tiere die auch vegan leben das ist immer das Argument, doch in Wirklichkeit ist das nicht der Fall. Mit der pflanzlichen Nahrung (Blätter, Früchte, Wurzeln usw.) nehmen sie auch Insekten oder andere kleine Insekten zu sich und das in Unmengen.

Diese Insekten sind die Vitamin B12 Produzenten und Lieferanten für die Tiere.

Übernimmt man diese Theorie auf den Menschen und dieser war wirklich vegan und aß genau dasselbe wie die Tiere, dann konnten sie nur deshalb überleben, weil sie Kleinlebewesen zu sich nahmen. Ohne Vitamin B12 ist kein Überleben möglich!

Die Veganer und Rohköstler können nur überleben und auch nur sich 100% pflanzlich ernähren, weil sie Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung haben. Damals gab es noch keine Nahrungsergänzungsmittel. Sollten sich der Veganer oder Rohköstler 100% pflanzlich ernähren haben diese beiden Ernährungsgruppen einen Vitamin B12 Mangel.

Das alles soll aber die vegane & rohköstliche Ernährung nicht schlechtmachen oder es soll heißen, dass sie ungesund seien, ganz im Gegenteil sie sind meiner Meinung nach sehr gesund.

Die normale westliche Ernährung führt sehr schnell zu Mangelzuständen (Magnesiummangel, Folsäuremangel, Chlorophyllmangel usw.) und durch diese kommt es zu vielen verschiedenen Erkrankungen, das Einzige was der Veganer & Rohköstler vielleicht befürchten muss ist, dass er einen Vitamin B12 Mangel bekommt. Bei einer Ernährungsumstellung sollte man sich immer vorher gut informieren.

Veganer leben jahrelang ohne Vitamin B12 Mangel, ist das wirklich so?

Das Internet ist mittlerweile voller Blogs indem Veganer gezeigt werden die jahrelang kein Vitamin B12 Mangel haben und diese ernähren sich seit ihrer Geburt an vegan. Diese haben auch keine Präparate bekommen und sie haben auch keine Symptome. Doch eigentlich müssten sich Symptome zeigen, wenn so lange kein Vitamin B12 zu sich genommen wurde. Diese Menschen leben aber anders und ihr Lebensstil ist dadurch ganz anders:

Sie wurden nie geimpft.
Sie haben noch nie Medikamente genommen.
Sie haben noch nie irgendein Fast Food gegessen.
Sie haben noch nie Alkohol getrunken.
Sie haben noch nie eine Disco von innen gesehen.
Ganz einfach gesagt, sie haben ihrem Körper nicht Schlechtes getan, sie haben also das gesunde Gleichgewicht des Körpers bewahrt.

Sie haben sich gut und mit viel Grün ernährt, natürlich auch viele Wildkräuter gegessen und vor allem war dies ungewaschen und dieses ist oft mit Vitamin B12 “belastet“. Nebenbei essen diese Menschen viele Algen seien das Chlorella, Spirulina oder andere Algen, einige davon enthalten auch Vitamin B12.

Durch so einen Lebensstil kann man den Vitamin B12 Haushalt gut ausbalancieren, doch ist immer Vorsicht geboten.

Frage dich aber selbst, lebst du so als Veganer? Vielleicht als Rohköstler oder vielleicht bist du eine Ausnahme, bedenke bitte solche Menschen, die rein pflanzlich Leben sie würden früher oder später Probleme bekommen, weil sie ganz einfach dieses Vitamin B12 brauchen.

Vitamin B12 ist im Boden vorhanden

Gemüse und Getreide nehmen Vitamin B12 aus dem Boden. Aus den 1990er Jahren gibt es Untersuchungen die zeigen das Pflanzen über die Wurzeln Vitamin B12 aufnehmen, doch muss der Dünger zum Beispiel von der Kuh stammen und diese muss auch vernünftig ernährt worden sein.

Viele Pflanzen wie Spinat oder Gerste nahmen mehr Vitamin B12 durch Kuhdünnung auf, als eine Pflanze die Kunstdünger bekam. Würdest du zum Beispiel 200 Gramm Gerste essen, würdest du 1,8 Mikrogramm Vitamin B12 aufnehmen, das ist aber leider viel zu wenig.

Schauen wir uns doch mal an, ob und wie der menschliche Körper Vitamin B12 bilden kann.

Darmbakterien bilden eigenes Vitamin B12

Ja, wie schon der Titel sagt, in unserer Darmflora (wenn sie gesund ist) findet man Bakterien, die Vitamin B12 produzieren können. Vitamin B12 wird aber im großen Teil im Dickdarm produziert.

Leider kann aber nur der Dünndarm Vitamin B12 resorbieren, also kann hier das Vitamin B12 nicht aufgenommen werden, da kann die Flora des Darms gesund sein oder nicht.
Dieses Vitamin B12 wird durch den Stuhl ausgeschieden, aber ich glaube kaum, dass du diesen Stuhl essen möchtest. Erstens ist es nicht gerade gesundheitsfördernd und zweitens lecker.

Viele Tiere (dazu gehört auch der Affe) die nur Pflanzen essen nehmen ihren eigenen Kot und essen den, doch für den Menschen kommt das nicht in Frage.

Du siehst also, dass der Mensch zwar selbst Vitamin B12 bilden kann doch Kot essen möchte keiner von uns, weil es einfach ausgeschieden wird. Langfristig muss man den Vitamin B12 Status im Urin und Blut testen.

Es gibt auch Meinung die behaupten es reiche aus Vitamin B12 durch eine Zahncreme zuzuführen, doch es nicht bekannt ob dies den Vitamin B12 Bedarf decken kann.

Wieviel Vitamin B12 brauchen wir?

Zum Glück wird Vitamin B12 nicht in hohen Dosen von unserem Körper gebraucht.
Leider streiten sich viele Quellen, die anderen sprechen von 4 µg manche von 7 µg pro Tag.

Bei Kindern sieht es anders aus:

0 – 6 Monate: 0,4 µg
7 – 12 Monate: 0,7 µg
1 – 3 Jahre: 0,9 µg
4 – 6 Jahre: 1,2 µg
7 -9 Jahre: 1,8 µg

Kinder ab 10 Jahren sollte man wie einen Erwachsenen dosieren.

Die Dosis erscheint dir wahrscheinlich als sehr gering, aber sie ist sehr sehr wichtig.

Ein erwachsener Mensch speichert in der Leber und in der Muskulatur ungefähr 4.000 µg. Dieser Speicher ist aber nur zum Schutz da, sollte einmal ein Mangel da sein wird dieser Speicher als Erstes geplündert. Der Speicher ist sehr groß und Mangel kann deshalb, weil wir so wenig brauchen sich erst nach Jahren oder Jahrzehnten zeigen.

Welche Symptome können bei Vitamin B12 Mangel auftreten?

Die Symptome können vielfältig sein, das sind einige Beispiele:

Antriebslosigkeit
Vorzeitige Alterung
Schwindel
Impotenz
Anämie
Schwächezustand
Schmerzanfälligkeit
Muskelschwäche
Allergieneigung
Infektanfälligkeit
Arteriosklerose
Herzinfarkt
Sturzanfälligkeit
Durchfall
Depressionen

Ich könnte diese Liste noch fortsetzen, dies würde aber den Rahmen sprengen.

Was sind die Aufgaben und Funktionen von Vitamin B12?

Ich möchte auch hier nur einige aufzählen, damit du der Leser weißt, wie wichtig Vitamin B12 ist:

-Vitamin B12 ist beteiligt bei der Blutbildung, fehlt dieses kommt es zu einer besonderen Art der Anämie (perniziöse Anämie).

-Um das giftige Homocystein abbauen zu können, braucht es neben Vitamin B6 & B9 auch Vitamin B12. Kommt es zu einem Vitamin B12 Mangel, kann der Körper das Homocystein nicht abbauen, passiert dies steigt der Homocysteinspiegel im Blut und richtet Chaos im Körper an.

-Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Nervensystem, es hilft die Nervenfaserhüllen neu zu bilden. Fehlt Vitamin B12, kommt es zu vielen neurologischen Symptomen wie Depressionen, Demenz oder Autismus.

-Vitamin B12 ist bei der Zellteilung beteiligt, aber auch bei der Bildung der DNA. Babys oder Kinder, die einen Vitamin B12 Mangel haben, bei denen kann es zu Entwicklungsstörungen kommen.

Die Diagnose bei Vitamin B12 Mangel

Wenn man denkt, man hat die Symptome und sie passen zu einem Vitamin B12 Mangel, dann sollte man schnell einen Vitamin B12 Test machen. Ganz einfach ist der Urin Test aus dem Internet, den du zu Hause machen kannst.

Im Urin wird die Methylmalonsäure gemessen, ist dieser zu hoch liegt ein Vitamin B12 im Raum.

Es gibt aber auch noch den Bluttest, diesen machen die Ärzte sehr gerne doch ist dieser nicht sinnvoll, weil das inaktive Vitamin B12 mitschwimmt und dieses aber vom Körper nicht genutzt wird.

Durch dieses inaktive Vitamin B12 kann es vorkommen, dass der Test verfälscht ist, aber dann ein Vitamin B12 Mangel vorliegt, der vom Arzt nicht erkannt wird.

Was ich empfehle und dieser Wert ist dann sehr sicher, einfach den Homocysteinspiegel zu messen. Ist dieser zu hoch, dann könnte ein Vitamin B12 Mangel vorliegen.

Was tun um erst gar keinen Vitamin B12 Mangel zu bekommen?

Ist ein Vitamin B12 Mangel da oder man ernährt sich vegan oder sogar rohköstlich sollte man immer an das Vitamin B12 denken. Am einfachsten ist es hier durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen oder sogar durch ein Vitamin B-Komplex.

Ein Vitamin B- Komplex ist zu empfehlen, ein sehr gutes was in Deutschland produziert wird bekommst du hier: hier klicken (es ist sogar vegan).

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: journals.plos.org link.springer.com ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov
ncbi.nlm.nih.gov  onlinelibrary.wiley.com  touchoncology.com