Wild Yam für die natürliche Verhütung und gegen Frauenleiden

Wild YamWild Yam oder anders die wilde Yamswurzel kann als Heilpflanze, zur Verhütung oder als Stärkungsmittel verwendet werden. Die Yamswurzel gehört zu den Windenarten und kann bis zu 6 Meter groß werden. Diese Wurzel hat bei vielen Forschern Aufsehen erregt, weil sie einen verhütenden Effekt hat und sogar den weiblichen Hormonhaushalt natürlich ins Positive verändern kann. 
Dazu gibt es schon einige wissenschaftliche Studien

 

Ureinwohner aus Amerika benutzen Wild Yam für eine natürliche Verhütung

Indianern und Mexikanern (Nord und Mittelamerika) ist die Wild Yam sehr bekannt, dort wird sie schon sehr lange benutzt. Doch mittlerweile wird sie schon in anderen Teilen der Welt angebaut.

Die Indianerinnen (Amerika) benutzten diese Wurzel schon damals für die natürliche Verhütung. Litten ihre Frauen an typischen Frauenleiden aßen sie diese Wurzel, weil sie wussten, dass es ihnen Linderung verschaffen würde. 
Auch Männer konnten von der Wild Yam nur profitieren, ihnen gab diese Wurzel Stärkung und Jugend.

 

Die Antibabypille der Vergangenheit

Die Pille, die wir kennen ist nicht gerade ohne, vor allem Leiden die Frauen an zahlreichen Nebenwirkungen. Für dich klingt das bestimmt unglaubwürdig, das solch eine einfache Pflanze zur Verhütung dienlich sein kann. Aber ohne diese Pflanze gäbe es heute keine moderne Antibabypille.

Wissenschaftler synthetisierten im Jahre 1930 Östrogen und Progesteron, das Ziel war eine moderne Pille. Leider waren die Rohstoffe, die dafür nötig waren sehr teuer.

Es waren noch weitere Forschungen nötig und so fand der amerikanische Chemiker Russell Marker im Jahre 1942 die Wild Yam. In dieser fand er auch die nötigen Substanzen, die auch noch reichlich in der Pflanze vorhanden war um, daraus die erste Pille machen zu können.

 

Wild Yam Verhütung funktioniert anders als die moderne Pille

Forscher finden in der Natur zufällig Stoffe, die sie dann umfunktionieren, doch der verhütende Effekt basiert auf etwas Anderem als bei der erschaffenden Pille.

Der Forscher Russell Marker fand das Diosgenin, welches er im Labor in natürliches Progesteron umwandelte, doch das Diosgerin ist bestimmt nicht der einzige Stoff, der für die verhütende Wirkung zuständig ist. Es ist, wie ich schon immer sag und viele andere auch das Zusammenspiel der ganzen Wirkstoffe, die man in der Wild Yam finden kann.

Wissenschaftler wissen bis heute nicht, ob der Mensch das enthaltende Diosgenin in Progesteron umwandeln kann oder doch nicht. Wenn das Diosgenin nicht vom Menschen umgewandelt werden kann, dann kann auch nicht verhütet werden.

Was genau die verhütende Wirkung der Wild Yam bringt, das weiß keiner. Dazu gibt es nur eine Vermutung:

Wild Yam soll die Bildung des Schutzschleims des Gebärmutterhalses verbessern, so können die Samen nicht wirklich nach vorne und erreichen auch nicht die Eizelle.

Bei der Antibabypille sieht das wieder ganz anders aus, dort soll es nicht zum Eisprung kommen, weil der Hormonhaushalt der Frau manipuliert wurde und dass macht die Wild Yam nicht.

 

Was muss gegeben sein, damit man mit der Wild Yam verhüten kann?

Ja, es gibt Bedingungen, damit man wirklich mit dieser Pflanze verhüten kann. Man muss warten und zwar einige Monate. Die Wild Yam sollte man täglich einnehmen und erst nach 6 – 12 Monaten kann man die verhütende Wirkung erwarten. Bei sehr jungen Frauen kann das noch länger dauern.

Es gibt natürlich im Internet auch andere Erfahrungen, die behaupten es reichen nur 9 Wochen aber viele Frauen wurden trotz des Einsatzes dieser Wurzel schwanger.

Es gibt aber noch andere Bedingungen, man sollte sich gesund ernähren und auch die Lebensweise sollte positiv sein. Bei den alten Völkern funktioniert diese Wurzel aus dem Grunde, weil sie natürlich und gesund Leben.

Es gibt Erkenntnisse, dass zu viel Zucker, Alkohol, Übergewicht die Wirkung der Wild Yam Wurzel hemmen sollen. Das wäre fatal, denn das kann dazu führen, dass die Frau doch schwanger wird, obwohl sie täglich die Heilpflanze konsumiert hat.

Anhänger der Wild Yam beziehen sich auf die alten Kulturen und ihre Erfahrungen mit der Wurzel. Doch Erfahrungsberichte aus unserer Gesellschaft gibt es Positive und Negative.

 

Willa Schaffer (Hebamme) mit Wild Yam als Verhütungsmittel

Im Internet gibt es eine Hebamme namens Willa Schaffer, diese hat einen Blog und dort zeigt sie ihre Erfahrungen mit der Wild Yam (Wild Yam: Geburtenkontrolle ohne Angst). Aus eigener Erfahrung empfiehlt sie den Frauen die Einnahme von 3000 mg täglich. Als Kapsel nimmt man morgens 1500 mg und abends nochmals 1500 mg.

Die Ergebnisse dieser Frau sind sehr erstaunlich und man könnte der konventionellen “modernen“ Pille Konkurrenz machen. Laut den Aussagen der Frau Schaffer sind fast 100% der Frauen die mit Wild Yam verhüten nicht schwanger geworden. Man muss aber sehr auf die Qualität achten, denn die Wurzel darf nicht erhitzt worden sein, da sie sonst ihre wertvollen Inhaltsstoffe verlieren würde und somit auch die gewünschte Wirkung.

Für die verhütende Wirkung der Yamswurzel fehlen einfach noch Tests, damit man sich wirklich sicher sein kann. Auf der anderen Seite gibt es verschiedene Blogs von Frauen, die damit sehr gut verhüten. Wenden wir uns doch einer anderen
Wirkung – der Knochengesundheit.

 

Wild Yam zum Schutz gegen Osteoporose

In Boston gab es dazu ein Experiment, man nahm zum Vergleich noch andere Heilpflanzen, die für ihre knochenstärkende Wirkung bekannt waren und verglich sie miteinander welche wohl am besten wäre.
Darunter waren:

Die chinesische Engelwurz
Der glänzende Liguster
Der Trabant
Die Wild Yamswurzel

Es zeigte sich, dass diese Heilpflanzen die Vermehrung der Osteoblasten (Knochen bildende Zellen) fördert, dass verhindert Osteoporose.

Die Forscher waren und sind sich sicher, diese Heilpflanzen eigenen sich einzeln oder in Verbindung um sich vor Osteoporose schützen zu können.

Auch aus Korea zeigten die Wissenschaftler Interesse und untersuchten die Wild Yam und ob sie wirklich zum Schutz vor Osteoporose wirksam sein könnte.
Sie stellen in ihren Untersuchungen auch fest, dass die Wild Yam für eine gute Knochengesundheit förderlich ist.

2014 tauchte in dem Fachjournal Präventive Nutrition & Ford Science auch ein Artikel zur Wild Yam. Koreanische Forscher bestätigten hier auch die Ergebnisse der Vorgänger. Das Besondere hier, sie bewiesen nicht nur, dass die Wild Yam Wurzel gut für die Knochengesundheit ist, sondern auch die Rinde wirkt.

Die Forscher sind der Meinung, dass die Wild Yam die Knochen stärker mineralisieren soll, das heißt das mehr Calcium und andere Vitalstoffe in den Knochen eingebaut werden.

Warum vor allem Frauen von Osteoporose betroffen sind, das ist noch nicht so ganz klar. Forscher wissen nur das die Wechseljahre und das hormonelle Ungleichgewicht der Frau, Osteoporose fördert.

 

Wechseljahre und Wild Yam

Trockenheit der Haut und Schleimhäute, Osteoporose, Blasenschwäche und andere Wechseljahrbeschwerden sind die typischen Beschwerden, an denen viele Frauen zu nagen haben.

Für diese Beschwerden ist entweder eine Östrogendominanz oder ein Östrogenmangel verantwortlich. Hier ist es wichtig, dass es ein Gleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron gibt. Das größte Problem ist, das in Wechseljahren der Progesteron Spiegel viel schneller sinkt als der Östrogenspiegel.

Die Wild Yam kann hier den Progesteron Spiegel wieder auffüllen, der Wurzel wird ja eine Progesteron ähnliche Wirkung hinterher gesagt. Bei einer Östrogendominanz kann man sie hier gut einsetzen.

Heut zutage werden den Frauen aber auch gerne künstliche Hormone mit heftigen Nebenwirkungen verschrieben.

Unter den gesagten Nebenwirkungen kann man folgende finden:
Brustkrebs
Thrombosen
Herzkreislaufbeschwerden
aber auch andere.

 

Hormontherapie vs. Wild Yam

Sehr oft werden in der standardisierten Schulmedizin den Frauen Östrogene gegeben, diese sollen die Beschwerden und den Östrogenmangel, die in den Wechseljahren auftreten aufhalten. Leider wird meistens vom Arzt die Östrogendominanz völlig außer Acht gelassen. Gibt der Arzt der Patientin doch mal Progesteron, wird ihr das in künstlicher Form gegeben.

Einigen Ärzten ist es aber schon bekannt, dass es Hormone gibt, die biologischen Ursprung sind. Diese sind den Körpereigenen sehr ähnlich, doch können diese auch Nebenwirkungen mit sich bringen, vor allem wenn die Dosis nicht stimmt.

Bevor man sich solchen Hormonen und ihren Nebenwirkungen aushändigt, sollte man pflanzliche Mittel testen, hier ist die Wild Yam die beste Wahl.

 

Wild Yam bei PMS

PMS (prämenstruelles Syndrom) tritt bei Frauen in jeder Altersstufe auf, aber das gibt es auch bei Männern. Ja richtig, auch Männer können davon betroffen sein, weil wir in unserem Alltag mit vielen Stoffen (zb BPA) in Verbindung kommen die unseren Hormonhaushalt manipulieren können.

Folgende Symptome können bei PMS sich zeigen:

Brüste können spannen
Migräne
Schlafstörungen
Schwaches Leistungsvermögen
Müdigkeit
Depressionen
Die Stimmung schwankt
Zysten & Myome
Wassereinlagerungen
Zyklen, die verkürzt sind
Unfruchtbarkeit
Haarausfall
Akne & andere Hautbeschwerden

Studien zu PMS und Wild Yam gibt es leider nicht, doch gibt es eine Ärztin, die zu PMS und Wild Yam auf ihrer Homepage schreibt.

 

Ärztin macht sich stark für Wild Yam gegen PMS

Ärztin und Expertin für “Frauenheilkunde“ entwickelte ein Yams-Wurzel-Gel, dieses nahmen 20 freiwillige Frauen zu sich, die an PMS litten.

Nach 2 Monaten zeigte sich bei den Frauen, dass sich die Beschwerden von PMS stark verbessert hatten.

 

Wild Yam gegen Arterienverkalkungen

Arterienverkalkungen oder auch anders Arteriosklerose, damit haben Menschen schon ab dem mittleren Alter zu kämpfen. Sie ist mit der Osteoporose verbunden, wer aber die Wild Yam zu sich nimmt, braucht sich nicht nur da keine Gedanken mehr zu machen, die Wild Yam kann wie das Vitamin K2 die Ablagerungen der Blutgefäße verhindern. Das zeigte eine Studie aus dem Jahr 2005.
In der China Medical University konnte man folgendes Lesen:

3 Probandengruppen gab es, diese bekamen die Wild Yam, einen Cholesterinsenker oder ein Placebo.

Placebogruppe:

Dort zeigte sich, dass bei den Probanden 80% der Gefäßwände von Ablagerungen bedeckt worden waren.

Wild Yam Gruppe:

Bei der Wild Yam zeigte sich, dass nur 40 Prozent der Gefäßwände von Ablagerungen bedeckt worden war.

Die Wild Yam Produkte sollten aus Wildsammlung stammen, natürlich sollte die Wurzel nicht zu warm verarbeitet werden.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

 

Quelle: Wild Yam, Richard Whelan ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov ncbi.nlm.nih.gov

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 4 comments… add one }
  • Olga
    4. Juni 2017, 8:25

    Heißt es dann, dass diese Wurzel auch bei Depressionen eingesetzt werden kann, bei denen man sonst Progesterone als Behandlung einsetzt? LG Olga

    • 4. Juni 2017, 12:03

      Hallo Olga,

      diese Wurzel kann wie ich schon geschrieben habe bei solchen Beschwerden helfen.

      Gruß
      Artur

  • Gisela
    4. Juni 2017, 19:02

    Lieber Artur,

    vielen Dank für den ausführlichen Beitrag.

    Interessieren würde mich noch, wo ich ein gutes Präparat kaufen kann, ich tappe da im Moment noch völlig im Dunkeln. Von der allgemeinen Stärkung des Körpers hatte ich schon einmal etwas gehört.

    Liebe Grüße
    Gisela