Natürliche Wege eine Blutarmut zu verbessern, oder zu beseitigen

Foto:arturthomalla.de

Blutarmut anders auch Anämie genannt entsteht, wenn ein erheblicher Eisenmangel besteht. Aufgrund monatlicher Menstruation und falscher Ernährung sind Frauen meistens von diesem Problem häufiger betroffen als Männer. Unser Organismus benötigt ausreichend Eisen im Blut um den wichtigen Stoff Hämoglobin (eisenreiches Protein) herstellen zu können. Wir brauchen rote Blutkörperchen dringend für den Sauerstofftransport von der Lunge in alle Körperzellen und auch für den Abtransport von Kohlendioxid. Die rote Farbe kommt vom Hämoglobin. Nach einer bestimmten Zeit sterben die roten Blutkörperchen ab und müssen im Knochenmark wieder neu gebildet werden. Wie für alle Vorgänge in unserem Körper werden dafür natürlich auch bestimmte Nährstoffe benötigt, fehlen diese kommt es eben zur Blutarmut auch Anämie genannt. Es wird empfohlen als Erwachsener täglich 8 mg Eisen zu sich zu nehmen. Frauen sollten in der Zeit ihrer Menstruation sogar 18 mg Eisen einnehmen.

Wenn eine Blutarmut besteht, kommen häufig diese Symptome zum Vorschein:
Müdigkeit
Zerbrechliche Nägel und Haare
Blasse Haut
Schwächegefühl
Herzklopfen
Kopfschmerzen
Kälteempfinden an Händen und Füßen
Und noch einige mehr.

Es kann natürlich sein, das noch andere wichtige Nährstoffe fehlen, deswegen sollte man sein Blut regelmäßig untersuchen lassen, wenn man an einigen dieser Symptome leidet. Genauso wichtig ist auch das Vitamin C. Dort gibt es eine Empfehlung von 90 mg bei Männern und 75 mg bei Frauen. Vitamin C hilft dem Körper das Eisen besser zu resorbieren. Vorbeugend, oder wenn man schon weiß, dass ein Mangel besteht, kann man selbst tätig werden und durch einige einfache Sachen seinen Zustand und somit seine Gesundheit erheblich verbessern.

„Veränder deine Lebensgewohnheiten für ein besseres Blutbild!“
Es fängt schon mit unserer Ernährung an. Baue in deinen täglichen Speiseplan einfach eisenhaltige Nahrungsmittel ein.

Hier einige Beispiele:
Linsen (auch andere Hülsenfrüchte)
Grünes Blattgemüse wie z. B. Spinat oder Mangold
Pflaumen und Rosinen
Eigelb (hier würde ich natürlich auf Bio Eier achten)
Natürlich gibt es auch Sachen, auf die du lieber verzichten solltest wie zum Beispiel Alkohol, Nikotin und Koffein. Diese Stoffe hemmen die Eisenaufnahme erheblich. Jetzt möchte ich einige Methoden aufzählen, die du zur Besserung deines Eisenspeichers unternehmen kannst.

1.Tipp Saft aus Roter Bete und Grapefruit
Zutaten:
1/2 Rote Bete (bevorzugt Bio)
1 Grapefruit
Die Zubereitung ist super einfach. Du benötigst eigentlich nur einen Entsafter. Wenn du Rote Bete in Bio Qualität hast, kannst du sie einfach waschen und mit Schale entsaften. Falls nicht dann schäle sie dünn. Die Grapefruit wird ebenfalls geschält und dann wird beides zusammen entsaftet. Nun kannst du diesen Saft täglich zu dir nehmen. Da die Rote Bete sehr viel Eisen enthält, ist sie besonders gut geeignet um Blutarmut zu bekämpfen. In einer Kombination mit dem Vitamin C aus der Grapefruit kann es von unserem Körper besonders gut aufgenommen werden. Das Vitamin C unterstützt auch die Bildung der roten Blutkörperchen. Es wird eine tägliche Zufuhr von 500mg empfohlen.

2.Tipp Saft oder Smoothie aus Petersilie und Zitrone
Zutaten:
1 Bund Petersilie (wenn möglich Bio)
1/2 Zitrone (Bio)
250 ml Wasser (bevorzugt gefiltert)
Hier ist die Zubereitung auch wieder sehr einfach und sogar Kinder können mithelfen. Wenn du einen guten Entsafter hast, kannst du die Petersilie einfach so hineingeben. Ansonsten einfach ein bisschen klein schneiden. Dann die ½ Zitronen hinzugeben und zum Schluss das Wasser. Fertig ist der Saft. Alternativ kannst du die Petersilie mit der Zitrone und dem Wasser in einem Mixer schön geschmeidig pürieren und als Smoothie trinken. Beide Varianten eignen sich hervorragend, um deinen Eisenspeicher wieder aufzufüllen. Die Kombination aus Petersilie und Vitamin C aus der Zitronen lässt unseren Körper das Eisen super gut aufnehmen. Außerdem ist Petersilie sowieso ultragesund.

3.Tipp eisenhaltiger Saft
Falls du es noch einfacher haben möchtest, kannst du dir auch einen fertigen eisenhaltigen Saft kaufen. Ich habe mit meiner Familie und Verwandten den unten verwendet und sehr gute Ergebnisse erhalten. Er hatte bei uns auch keine negativen Auswirkungen auf den Stuhlgang wie Eisentabletten vom Arzt, von denen du sehr oft Verstopfungen bekommen kannst.

4.Tipp Bewegung und Sport
Was du noch tun kannst, ist Sport, auch wenn du durch Eisenmangel an Müdigkeit leiden solltest, versuche es zum Anfang einfach mit spazieren gehen an der frischen Luft, denn durch die Bewegung kommt auch Sauerstoff in deinen Organismus und sportliche Betätigung ist ungeheuer wichtig für die Blutbildung und somit für die Bildung von den roten Blutkörperchen. Zudem ist Sport und Bewegung gesund und fördert positiv den Stoffwechsel in unserem Körper.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

[grwebform url=”https://app.getresponse.com/view_webform_v2.js?u=B0rVC&webforms_id=1286105″ css=”on” center=”off” center_margin=”200″/]

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }