CBD Öl – Ein wichtiger Helfer gegen Krebs & Co.

CBD ÖL KrebsCBD Öle werden immer beliebter und es kommen immer mehr von diesen Ölen auf den Markt. Leider gibt es viele Unterschiede zwischen den Produkten. Auch die Wirkungen sind unterschiedlich. Viele Menschen sind immer noch der Meinung das CBD Öl eine berauschende Wirkung hat, hier möchte ich über dieses Öl und eventuelle Vorurteile ein bisschen aufklären. CBD Öl ist legal und verursacht keine berauschende Wirkung. Leider hat es keine Zulassung als Arzneimittel, doch diesem Öl werden zahlreiche Heilkräfte zugesagt, besonders bei Krebspatienten kann man eine positive Auswirkung erkennen. Es gibt immer mehr Krebspatienten, die auf dieses Cannabidiol Öl schwören. Außerdem wirkt es Angst lösend, antiepileptisch, entkrampfend, entzündungshemmend, antibakteriell und lindert sogar Übelkeit. Aus diesen genannten Gründen ist das CBD Öl so beliebt.

 

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) findet man am häufigsten im Faser Hanf, während man Tetrahydrocannabinol (THC) in den Drogenhanfsorten findet. CBD verursacht in Gegensatz zu THC keine berauschende Wirkung und deshalb ist es auch vollkommen legal.

Marihuana ist nicht gleich Hanf und es sind auch vollkommen verschiedene Sorten. Marihuana hat ein sehr hohes THC Niveau, im Gegensatz zum Hanf, der industriell angebaut wird, kaum THC enthält. Im Hanf ist der Gehalt an CBD sehr hoch. Hier sieht man deutlich das Hanf keine Droge ist und er sehr wichtige essenzielle Nährstoffe, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können enthält.

 

Die Geschichte des Hanfes

Hanf ist eine Pflanze, die vielfältig genutzt werden kann. Sie ist auch gleichzeitig die älteste Nutzpflanze der Welt und hat sehr viele Vorteile. Du musst dir vorstellen diese Pflanze wird schon seit über 10.000 Jahren genutzt! In China wurden vor 5000 Jahren die ersten Textilien hergestellt und vor 2000 Jahren sogar das erste Hanfpapier geschöpft. In der Medizin hat der Hanf eine sehr große Bedeutung.

Schon Guttenberg hatte die Idee, Bluthochdruck mit Hanf zu bekämpfen. Rembrandt malte seine ganzen Ölgemälde mit Hanfprodukten, durch Hanf war es möglich das ein zähes und dauerhaftes Papier sowie Farben hergestellt werden konnten. Aber auch Segeltücher, Taue, Garne und vieles mehr wurden aus Hanf hergestellt. Die Jeans, die du vielleicht auch trägst wurde durch Hanf weich, schön geschmeidig und reißfest.

 

Woher kommt der Hanf?

Am wahrscheinlichsten ist es, dass der Hanf aus Zentralasien kam, in der heutigen Zeit liebt er subtropische Klimazonen. Die Chinesen benutzten ihre unerwünschten Fasern und die nahrhaften Samen schon vor über 10.000 Jahren, insbesondere gegen Malaria und Rheuma war es ein tolles Mittel.

In unserer Zeit wird der Hanf sehr gerne in der Industrie für Waschmittel, Lacke, Lebensmittel und CBD Öl verwendet. CBD Öl wird vor allem in der Krebstherapie aber auch gegen Depressionen, ADHS und Tourette verwendet.

 

Welche Inhaltsstoffe findet man im CBD Öl?

Wie oben bereits erwähnt, findet man im CBD Öl sehr viele wichtige Stoffe, die der Mensch nicht selbst herstellen kann. Es sind sehr viele Vitamine und Ballaststoffe in diesem Öl enthalten aber auch Proteine und Mineralstoffe sind dort zu finden.

Am wichtigsten sind die essenziellen Fettsäuren, wie die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega 6 und Omega 3 die in diesem Öl enthalten sind. Die sind besonders wichtig, da diese der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann. Im CBD Öl ist das Verhältnis zwischen diesen essenziellen Fettsäuren optimal (3:1) dieses Verhältnis findet man in keinem anderen Pflanzenöl.

Diese Fettsäuren sind für die Regeneration aber auch für die Zellerneuerung zuständig. Sie können aber auch Entzündungsprozesse entschärfen, wenn sie im optimalen Verhältnis zueinanderstehen. Das erkannte auch Guttenberg, als er Blutdruckerkrankte mit CBD Öl behandelte.

Im CBD Öl ist die seltene Gamma-Linolen-Säure zu finden. Diese entzündungshemmende Substanz kann ein wichtiger Helfer bei Neurodermitis oder Schuppenflechte sein.

Sehr viele Vitamine und Mineralien aber auch Spurenelemente sind im CBD Öl enthalten:

Nervenvitamin B1
Vitamin B2
Vitamin E
Eisen
Kalium
Kalzium
Kupfer
Mangan
Magnesium
Natrium
Phosphor
Zink

der wichtigste Inhaltsstoff ist, wie ich finde das Chlorophyll. Das erkennt man an der satten grünen Farbe des Öls. Chlorophyll ist identisch mit dem menschlichen Hämoglobin und ist an der Zellatmung beteiligt. Mit dieser Eigenschaft werden die Zellen entgiftet und gereinigt, das verbessert und stärkt das Immunsystem.

 

Gegen welche Erkrankungen kann CBD Öl helfen?

CBD Öl kann bei sehr vielen Krankheiten und Beschwerden helfen. Ich möchte hier einige Möglichkeiten aufzählen:

Diabetes
Akne
Fibromalgie
Abhängigkeit von Zigaretten
Schlaflosigkeit
posttraumatische Stressstörungen
Multiple Sklerose
Morbus Crohn
Allergien
Alzheimer
Asthma
Übelkeit und Brechreiz
entzündliche Krankheiten wie Rheuma
Fettleibigkeit
Hepatitis
Epilepsie
Nervenkrankheiten
Sepsis (Blutvergiftung)
Krebs

 

Studien zu Krebs

Gehirnkrebs: hier klicken mehr hier.
Brustkrebs: hier klicken mehr hier.
Lungenkrebs: hier klicken mehr hier.
Prostatakrebs: hier klicken.
Blutkrebs: hier klicken.
Mundkrebs: hier klicken.
Leberkrebs: hier klicken.
Bauchspeicheldrüsenkrebs: hier klicken.

 

Gibt es Nebenwirkung bei der Einnahme von CBD Öl?

In der Regel sollte es keine Nebenwirkung verursachen, doch jeder von uns reagiert auf verschiedene Inhaltsstoffe anders. Bei besonders hohen Dosen kann es vorkommen, dass der Patient Durchfall, Schläfrigkeit und mit Appetitlosigkeit zu kämpfen hat.

 

Sollte der Patient schwanger sein, ist von der Einnahme von CBD Öl abzuraten.

Sollte der Patient Medikamente wie Diazepam oder Omeprazol zu sich nehmen, sollte man vorher den Arzt um Rat fragen.

CBD Öl wirkt weder toxisch noch hat es negative Einflüsse auf den Blutdruck oder die Herzfrequenz.

Produkte von Amazon.de

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 3 comments… add one }
  • Manuela
    22. Januar 2017, 11:33

    Hallo Artur, lieben Dank für deinen Beitrag. Ich habe schon vor längerem was von diesem Öl gelesen aber es ist dann wieder in Vergessenheit geraten. Ich werde mir nun mal ein Fläschen kaufen, für verschiedene Dinge. Wie oft nimmst du das ein und wie? LG Manuela

    • 22. Januar 2017, 12:35

      Ich nehme es ein wen es wirklich gebraucht wird. Gegen was willst du es den nehmen?