Gerstengras, was ist das eigentlich?

GerstengrasHeute möchte ich dir aufzeigen, was Gerstengras ist. Meine Familie und ich haben diese Grüne Nährstoffbombe für uns entdeckt. In der heutigen Zeit ist es schwer sich mit allen wichtigen Vitaminen, Nährstoffen und Mineralien gut zu versorgen. Die meisten Menschen haben oder wollen auch dafür nicht viel Zeit opfern. Mir ist es wichtig, das wir trotz unseres hektischen Lebensstils viele der Stoffe zu uns nehmen, die unser Organismus benötigt, um gesund zu sein und zu bleiben.

 

Wie oben schon erwähnt, geht es in dem heutigen Beitrag um das Gerstengras. Gerstengras gehört zu der Gruppe der Süßgräser. Es ist ein sogenanntes Superfood. Die Vorteile des Gerstengrases sind riesig. Junges grünes Gerstengras ist eine sehr reiche Quelle an Vitaminen, Antioxidantien, Aminosäuren, Mineralstoffe und Enzymen. Sie sind super nährend und helfen dem Körper bei der Wiederherstellung des Säure-Basenhaushaltes.

Die Zusammensetzung des Gerstengrases ist sehr wertvoll und enthält für den menschlichen Körper wichtige Komponenten.

Durch seine hohe Bioverfügbarkeit ist es für uns bestens geeignet. Die beste Medizin in der menschlichen Ernährung ist eine, die viel grüne und unverarbeitet Lebensmittel enthält. Grüne Lebensmittel sind seit Tausenden von Jahren immer ein konstanter Teil der menschlichen Ernährung gewesen bis zum Zwanzigsten Jahrhundert.

Ab da an begann allmählich die Verdrängung derer durch stark verarbeitete Lebensmittel. Viele Wissenschaftler sind der Meinung, genau in dieser ungünstigen Veränderung der Ernährungsgewohnheiten die Ursache für Zivilisationskrankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen oder Krebs gefunden zu haben. Wenn man bedenkt, dass zum Beispiel Tiere die frei leben weniger an Krankheiten wie Krebs leiden, hingegen Tiere in der Viehzucht öfter daran erkranken, ist es schon offensichtlich, dass es etwas mit ihrer Fütterung zu tun haben muss. Wilde Tiere ernähren sich anders als Tiere in Gefangenschaft. Sie fressen mehr frisches Grün!

Warum ist das Gerstengras so gesund für uns und welche wichtigen Stoffe enthält es in welcher Konzentration? Diese Frage möchte ich dir anhand einer Übersicht der Inhaltsstoffe besser darstellen.

 

Gerstengras Nährstoffe

 

Menge auf 3,5 Gramm Gerstengras

Kalorien 13
Kalorien aus Fett 0
Cholesterin 0
Kohlenhydrate 1.6 g
Protein 860 mg – ca. 28g/100g
Faseranteil 1 g
Chlorophyll 18.5 mg
 

VITAMINE

Biotin 4 mcg
Cholin 5 mg
Lutein 1 mg
Lycopene 29 mcg
Vitamin A (Beta Carotin) 1668 IE (entspricht 0,501 mg)
Vitamin B1 (Thiamin) 11 mcg
Vitamin B2 (Riboflavin) 260 mcg
Vitamin B3 (Niacin) 252 mcg
Vitamin B5 (Pantothen Säure) 36 mcg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 39 mcg
Vitamin B8 (Folsäure) 39,6 mcg
Vitamin B12 (Cobalamin) .05 mcg
Vitamin C 7.5 mg
Vitamin E 320 mcg
Vitamin K1 35 mcg
Zeaxanthin 279 mcg
 

MINERALIEN

Calcium 15 mg
Kobalt 1.7 mcg
Kupfer 17 mcg
Jod 8 mcg
Eisen 870 mcg
Magnesium 3.9 mg
Mangan 240 mcg
Phosphor 14 mg
Kalium 137 mg
Selen 3.5 mcg
Natrium 1 mg
Schwefel 10.5 mg
Zink 62 mcg
 

AMINOSÄUREN

Alanin 69 mg
Arginin 66 mg
Asparagin Säure 50 mg
Cystin 11 mg
Glutamin Säure 76 mg
Glycin 49 mg
Histidin 18 mg
Isoleucin 35 mg
Leucin 72 mg
Lysin 38 mg
Methionin 18 mg
Phenylalanin 36 mg
Prolin 46 mg
Serin 31 mg
Threonin 42 mg
Tryptophan 6 mg
Tyrosin 33 mg
Valin 48 mg

 

Wenn dich die Menge an wertvollen Vitaminen und Mineralien nicht überzeugt, dann vielleicht die Wirkung von Gerstengras auf verschieden Leiden. Es wurde untersucht, das Gerstengras die Symptome von chronischen Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa lindert, den Cholesterinspiegel senkt und sogar eine sehr gute Prävention gegen Krebs ist.

Der japanische Forscher Dr. Yoshihide Hagiwara hat bereits vor 40 Jahren in vielen Studien mehr als 250 chlorophyllhaltige Lebensmittel eingehend analysiert und dabei herausgefunden, dass Gerstengras mehr Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, Chlorophyll, Enzyme und Bioflavonoide enthält als alle anderen untersuchten Pflanzen. Gerstengras zählt dank Dr. Hagiwara mit zu dem am besten erforschten Lebensmittel

Gerstengras kann man entweder günstig selbst anpflanzen oder als Nahrungsergänzung in Form von Pulver und Kapseln oder Tabletten erhalten. Selbst anpflanzen ist natürlich die optimalste Variante, da man das Gerstengras immer ganz frisch und deshalb mit dem höchsten Gehalt an Vital- und Nährstoffen erhält (wobei natürlich die Qualität des Bodens mit eine Rolle spielt). Gerstengras-Samen, bzw. Gerstengras-Saatkörner gibt es heute in vielen Reformhäusern günstig zu kaufen.

Wenn du erstmal Gerstengras angebaut hast, kann du es dann in Form von frisch gepressten Gerstengrassaft zu dir nehmen. Dafür verwenden wir nur einen Slowjuicer, da du so eine sehr gute Saftausbeute bekommst. Falls du dein Gerstengras aber nicht selbst anbauen möchtest, solltest du es kaufen.

Es löst sich super in einem Glas Wasser auf und du kannst es ohne großen Aufwand zu dir nehmen. Diese Variante bevorzugen wir im Moment auch. Man kann es auch in einen Smoothie geben oder einfach unter einen Joghurt (vegan) mischen. So einfach kann die Erhaltung deiner Gesundheit sein. Eine Verbesserung von verschiedenen Symptomen hat sich bei vielen Menschen schon nach 1-2 Wochen eingestellt. Das finde ich wirklich erstaunlich und diese Menschen haben dadurch mehr Lebensqualität bekommen. Teste es doch auch einfach mal aus. Wir sind auf jeden Fall begeistert von unserem Gerstengras.

Weizengrassaft gegen Darmkrebs – Kann das funktionieren?

 

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }