Kann man Nierenversagen durch Fleisch essen bekommen?

Nierenversagen durch FleischNierenversagen durch Fleisch? Fleisch kann für die Niere schädlich sein, vor allem rotes Fleisch. Das zeigte eine Studie im Juli 2016. Diese Studie zeigt, dass ein enger Zusammenhang mit dem Auftreten von Nierenversagen besteht. Personen die über mehr als 15 Jahre hinweg rotes Fleisch aßen, hatten ein erhöhtes Risiko an chronischen Nierenversagen zu erkranken. Eier und andere Fleischsorten brachten dieses Risiko nicht mit sich. Der Knaller für alle Soja Kritiker, in dieser Studie wurde ein schützender Effekt für die Niere gesehen, wenn die Person Sojaprodukte zu sich nahm. Natürlich sollte man auf die Qualität des Soja‘s achten. Ich würde immer die Bio Variante empfehlen.

 

Fleisch macht die Nieren krank

Die Niere mag wohl nicht zu viel Fleisch. Es gibt sogar schon eine Studie die vom europäischen Parlament gemacht wurde, die zeigt das zu viel Fleisch essen zu Krebs führen kann.

folgende Krebsarten können bei den Menschen beobachtet werden, die zu viel Fleisch essen:

Magen-und Gebärmutterkrebs
Leberkrebs
Lungenkrebs
Speiseröhrenkrebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Blasenkrebs

Im ASN (Journal of the American Society of Nephrology) fand man in dem Jahre 2016 eine Studie, die zeigte das häufiger Fleischverzehr zu Nierenversagen führen kann. Bei Nierenversagen stellen Nieren langsam ihre Arbeit ein und das Blut kann nicht mehr ausreichend gefiltert werden.

 

Weniger Protein oder nur weniger Fleisch bei Nierenversagen?

Immer mehr Menschen leiden zunehmend an chronischen Nierenversagen. Bei vielen Menschen verschlechtert sich der Zustand sehr schnell nach der niederschmetternden Diagnose Nierenversagen. Meistens bleibt nur noch eine Dialyse oder eine Nierentransplantation als Ausweg.

Meistens wird dem Patienten empfohlen weniger Proteine zu sich zu nehmen, damit sich die Krankheit nicht verschlimmere. Doch für diese Empfehlung fehlen wissenschaftliche Belege. Man wusste beispielsweise nicht, welche Lebensmittel man meiden sollte und welche nicht.

Um das zu erforschen, analysierte das Team von Doktor Woon-Puay Koh 63.250 Erwachsene aus Singapur. In dieser Region essen die Menschen 97 % Schweinefleisch, andere Proteinquellen sind Fisch, Eier, Geflügel, Milchprodukte, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte und Soja.

 

Soja schützt die Nieren und Fleisch schadet ihnen

Über 15 Jahre war der Beobachtungszeitraum und in dieser Studie war ein eindrücklicher Zusammenhang zwischen dem Verzehr von roten Fleisch und dem Auftreten von Nierenversagen zu erkennen.

Umso mehr rotes Fleisch der Mensch aß, umso wahrscheinlicher ist es das es im Laufe der Zeit zu dieser Erkrankung kommen würde.

Menschen, die viel rotes Fleisch aßen im Vergleich zu denen die weniger rotes Fleisch aßen hatten ein 50 % erhöhtes Risiko an Niereninsuffizienz zu erkranken.

Bei den anderen Proteinquellen konnte man in dieser Studie keinen Zusammenhang finden.

Hülsenfrüchte und Sojaprodukte schützten hingegen die Niere.

 

Mehr pflanzliche als tierische Proteine Essen zum Schutz der Nieren

Jede Mahlzeit, in der du Fleisch weglässt, kann das Risiko für eine Niereninsuffizienz deutlich reduzieren, so die Meinung der Forscher.

Dr. Koh ist der Meinung, dass Menschen mit chronischen Nierenversagen oder auch gesunde Menschen nicht die Gesamtproteinaufnahme reduzieren müssen. Es sei aber empfehlenswert die Art der Proteine mit Köpfchen anzugehen, vor allem sollte man auf pflanzliche Proteinquellen zurückgreifen. Wer aber unbedingt Fleisch essen möchte, sollte lieber Fisch oder Geflügel verzehren.

Mittlerweile wissen wir das tierisches Eiweiß sogar genauso schädlich ist, wie das Rauchen. Das kann zu einem früheren Tod führen und die Gefahr vieler chronische Erkrankung erhöhen. Das hat Professor Walter Longo von der University of California erklärt.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: ncbi.nlm.nih.gov(Professor Walter Longo)  biomedcentral.com

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }