Operationen an Babys

Foto:arturthomalla

Operationen an Babys wurden bis in unsere Zeit ohne Schmerzmittel durchgeführt. Ist das nicht pervers? Leider ist das aber wahr. Viele Schulmediziner glauben bis heute, dass Säuglinge nicht dazu fähig sind um Schmerzen wahrzunehmen und sie haben auch danach gehandelt. Durch ihren Irrglauben haben sie zahllose Säuglinge auch ohne Schmerzmittel operiert und die Kinder mussten unter dieser grausamen Methode leiden. Erst im Jahre 2015 führten Forscher einmalige MRT Versuche bei Babys durch und entdeckten unglaubliches:

Babys empfinden SCHMERZEN und das sogar STÄKER als wir Erwachsene!

Fühlen Säuglinge Schmerzen?

Die Säuglinge sind kaum auf der Erde angekommen bzw. geboren und schon müssen sie viele unschöne Dinge erleben.

Impfungen, Blutabnahmen, unnötige Tests und manchmal auch Operationen müssen sie oft mit Schmerzen ertragen. Doch man könnte den Babys so viel Schmerz ersparen, denn viele Behandlungen sind unnötig.

Doch die Schulmediziner kümmert das recht wenig, sie waren bis vor kurzem noch davon überzeugt das Babys kaum bis gar keinen Schmerzen empfinden können.

Mediziner denken das der Schmerz bei Säuglingen ein Reflex ist

Die gängige Forschung ging von Jahre 1880 bis zu den 1980 Jahren davon aus das Babys in den ersten Lebensmonaten so gut wie keine Schmerzen empfinden können.
Ist das nicht unmenschlich?

Wer ist schuld an dieser Theorie? Der Hirnforscher und Psychiater Paul Emil Flechsig fand im Jahre 1872 heraus, dass die Nervenzellen von Säuglingen nicht ganz funktionieren.
Dadurch dachte man das das Gehirn von Säuglingen für die Schmerzempfindung nicht ausgereift genug sei.

Doch reagieren Säuglinge auf Schmerzen und das mit Reflexen, welche von Medizinern aber als bedeutungslos angesehen wurden.

Große Operationen wurden auch ohne Schmerzmittel durchgeführt

Wenn man die Überschrift schon liest, kann man das kaum Glauben. Leider ist das wahr, Säuglinge wurden bis Ende der 1980er Jahre nur mit kleinen Dosen Narkose oder ohne Schmerzmittel operiert.
In diesen Eingriffen handelt es sich nicht vielleicht um kleine Eingriffe, NEIN sogar große Operationen wie das Öffnen des Brustkorbes wurden so durchgeführt.
Erst im Jahre 1987 wurden zwei Publikationen (beide von Dr. Anand aus der University of Tennessee) in denen erläutert wurden, das sich die Stressreaktion der Säuglinge während einer Operation verringerte, wenn sie mit Schmerzmitteln operiert wurden.

Doch diese Neuigkeit veränderte nichts an der OP-Praxis. Die Babys wurden trotzdem weiter ohne Schmerzmittel operiert und das ging bis in unsere Zeit so weiter.

Wissenschaftler (von der University Of Oxford) haben erst jetzt im Jahr 2015 mit Säuglingen einen MRT Test durchgeführt, das Ergebnis hat die Eltern nicht verblüff warum? Weil sie genauso spüren können was in ihrem Baby vor sich geht. Das Ergebnis war das Säuglinge natürlich Schmerzen empfinden können und das noch heftiger als Erwachsene.

Die Schmerzempfindung der Säuglinge ist schlimmer als bei Erwachsenen

Die Wissenschaftler dachten früher, dass es nicht möglich sei die kleinen Säuglinge in einen MRT Scanner zu platzieren. Sie glaubten das die kleinen Wesen nicht ruhig in dem MRT Scanner liegen würden. Wieso wäre das so schlimm? Sollte sich der Säugling ein wenig bewegen könnte man die Aufnahmen nicht mehr auswerten.

Für diese Untersuchung nahm man einfach schlafende Säuglinge.

Bei der Untersuchung fand man dieselben Hirnregionen wie bei Erwachsenen.

Kinderärztin und Studienautorin Dr. Rebeccah Slater erklärt:

Tausende von Säuglingen werden allein in Großbritanniens Kinderkliniken und Kinderarztpraxen tagtäglich schmerzhaften Prozeduren unterzogen und das ohne Schmerzmittel! Unsere Studie hat nun aber gezeigt, dass Säuglinge sogar noch sensibler auf Schmerzen reagieren als Erwachsene.

Die Forscher untersuchten in dieser Studie die Gehirne von 10 gesunden Neugeborenen, die zwischen 1 und 6 Tagen alt waren die Gehirne von 10 gesunden Erwachsenen im Alter zwischen 23 und 36 Jahren. Man piekte die Probanden mit einer speziellen Vorrichtung in die Füße. Dieser Schmerz ist vergleichbar wie als würde man seine Finger mit einem Bleistift pieken.
Dieser ist aber so schwach, sodass die schlafenden Säuglinge nicht davon erwachen.

Man stellte folgendes fest:

Säuglinge empfinden Schmerzen viermal stärker als Erwachsene.

Du musst dir einmal vorstellen 60 Prozent der Säuglinge erleben schmerzhafte Eingriffe und das ohne Schmerzmittel.

Ich bin Vater von 3 Kindern und mich machen solche Tatsachen sehr traurig. Natürlich sind Schmerzmittel nicht die Lösung, doch bei einer Operation sollte man dem kleinen Wesen den Schmerz nehmen.
Mein 6 jähriger Sohn Joel hatte einen Eingriff, weil er einen Nabelbruch hatte und zum Glück war er alt genug eine Narkose zu bekommen. Ich hätte es nicht verarbeiten können, wenn mein Sohn so gelitten hätte. Es hat mir schon gereicht, dass er geimpft wurde und das ist schon für ein Kind sehr schlimm. Das glaubst du nicht? Es gibt genug YouTube Videos die zeigen was das für eine Tortur für das Kind ist. Du fragst dich was? Das Kind wird festgehalten, willst du auch festgehalten werden? Ich glaub nicht. Wir sollten die Gesundheit der Kinder selbst in die Hand nehmen, ich habe das gemacht.

Wie sieht es mit dir aus?

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle:
Rebeccah Slater et al, “fMRI reveals neural activity overlap between adult and infant pain”, eLife, April 2015
Neugeborene fühlen Schmerzen stärker als Erwachsene“, Ärzteblatt, April 2015
Schmerztherapie auf der (neonatologischen) Intensivstation
Urteil zur Beschneidung von Jungen
Rutter N, Doyal L, “Neonatal care and management of pain: historical and ethical issues”, Seminars in Neonatology, 1998, 3: 297-302, (Neugeborenenpflege und Schmerzmanagement: historische und ethische Aspekte) Anand K, Sippel W et al., “Randomised trial of fentanyl anesthesia in preterm babies undergoing surgery: effects on the stress response”, The Lancet, 1987 1; 243-247, (Randomisierte Studie zur Anästhesie mit Fentanyl bei Operationen von Frühgeborenen: Auswirkungen auf die Stressantwort)
Anand K et al., “Pain and its Effects in the Human Neonate and Fetus”, New England Journal of Medicine, 1987, 317 (21): 1321-1329, (Schmerzen und ihre Auswirkungen auf das menschliche Neugeborene und auf menschliche Feten)