BrennnesselDie Brennnessel ist auf der ganzen Welt sehr verbreitet. Wer kennt dieses „Unkraut“ wohl nicht. Ob es im heimischen Garten oder im Park ist, überall ist sie anzutreffen. Wir versuchen sie zu beseitigen, doch dieses Kraut ist einfach zu schlau. Statt unsere Zeit damit zu verschwenden wie wir die Brennnessel loswerden könnten, sollten wir uns lieber mit ihren wundervollen und positiven Eigenschaften beschäftigen und wie wir sie für uns und unsere Gesundheit sinnvoll nutzen können. Ich bewundere und sehe diese Pflanze als Geschenk der Natur. Sie ist so vielseitig einsetzbar. Heute möchte ich dir mal einige Anwendungsgebiete vorstellen.

Die Brennnessel wird zur Entgiftung und zur Entschlackung angewendet. Meist geschieht dies in einer Frühjahrskur oder aber auch in einer Diät. Sie ist sehr hilfreich bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen. Meistens ist die Müdigkeit oder Erschöpfung auf einen Eisenmangel zurückzuführen, der dann zu einer Blutarmut (Anämie) führen kann. Durch die Brennnessel wird dieser Eisenmangel sehr gut behoben. Sie enthält zwei- bis viermal so viel Eisen wie zum Beispiel ein Rindersteak und bis zu dreimal so viel Eisen wie Spinat.

Die Brennnessel soll auch die Leber und Galle positiv beeinflussen, deswegen hat  Paracelsus die unscheinbare Pflanze in Form von Brennnesselsaft bei Gelbsucht (Hepatitis) angewendet. Eine Heilpflanze, die Leber und Galle pflegt, kann natürlich auch bestehende Verdauungsbeschwerden lindern oder ganz beseitigen. Die Brennnessel wirkt sich auch positiv auf die Bauchspeicheldrüse aus. Dies sieht man an einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel.

Die Heilpflanze wird in der Naturmedizin häufig bei Schmerzen und  Entzündungen angewendet. Das hört sich in erster Linie seltsam an, weiß man doch, dass die
Brennnessel schon bei der geringsten Berührung starke Schmerzen hervorrufen kann.
Bei Krankheiten wie zum Beispiel Arthritis und Arthrose werden diese guten Eigenschaften mit Erfolg genutzt. Schon meine Oma hat mir früher immer gesagt, als ich noch klein war, dass man bei Rheuma durch Brennnessel laufen soll.

Wenn man sich die Brennnessel so anschaut, dann ist sie ein wirkliches Wunderkraut, denn sie hilft nicht nur viele Leiden zu lindern oder gar zu beseitigen, nein sie versorgt unseren Körper auch noch mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Für mich ist die Brennnessel etwas ganz Besonderes das ich immer zu Hause habe. Egal ob in getrockneter Form oder im Frühjahr frisch von der Wiese.

Eine weitere super Eigenschaft der Brennnessel ist die harntreibende Wirkung. Sehr wichtig für Menschen die häufig unter Blasenentzündungen oder Harnwegsinfekten leiden und meistens vom Arzt nur Antibiotika verordnet bekommen. Nutze lieber die Brennnessel, sie ist ein Aquaretikum und dazu noch basisch. Durch ihren hohen Kaliumgehalt und den basischen pH-Wert verdünnt und steigert sie deinen Urin und hilft dir auf diese Weise krankheitserregende Keime auszuspülen und die verbleib Dauer in der Blase zu minimieren. Also kann ich dir nur zu einem Brennnesseltee bei solchen Beschwerden raten. Natürlich musst du auch auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr achten, denn sonst würdest du leicht dehydrieren.

Brennnesselblätter eignen sich auch als hervorragender Bio-Dünger. Man nennt es dann Brennessslejauche. Diese wurde schon von Hobbygärtner seit Urzeiten eingesetzt. Durch diesen natürlichen Dünger erreicht man sehr gute Ernten, starke Pflanzen und Nährstoffreiche und gesunde Böden.

Brennessel

Foto:Wikipedia

Es gibt noch viele weitere Anwendungsgebiete der Brennnessel:

  • Bei Prostatabeschwerden (auch Prostatakrebs)
  • Senken den Blutdruck (wirken quasi Blutverdünnend, wichtig bei Thrombose)
  • Helfen bei Haarausfall (sorgen auch für dichtes und glänzendes Haar)

Hier sind noch ein paar Angaben zu den Nährwerten:

100g Brennnesselblätter enthalten:

-700mg Calcium (das ist 6x mehr als in Milch)
-Beta Karotin
-80mg Magnesium
-4mg Eisen
-Vitamin C (6x so hoch wie in jeder Orange)

Wie man die Brennnessel in seinen Alltag einbringen kann?!

1. Rezept Brennnessel -Salat:

Brennnesseln können auch richtig gut schmecken. Meist werden die zarten Brennnesselblätter als delikate Zugabe innerhalb eines bunten Salattellers eingesetzt. Angerichtet mit einer herkömmlichen Salatsauce aus Essig und Öl, verfeinert mit Zitronensaft und aromatischen Kräutern. Diese paar Zutaten reichen schon aus, um einen gesunden und schmackhaften Salat zu kreieren. Sehr fein schmeckt ein Brennnesselsalat jedoch auch mit Sahnedressing oder Joghurtdressing.

2. Rezept Brennessel – Tee:

Für den Brennnessel-Tee musst du die feinen Blätter zuerst einmal trocknen (wodurch sie sich auch langfristig aufbewahren lassen) und anschließend mit heißem Wasser aufgießen. Den Tee kannst du dann ganz nach Belieben bis zu drei Minuten ziehen lassen und eventuell noch mit Zucker versüßt genießen.

3. Rezept Brennessel – Suppe:

In vielen Feinschmeckerrestaurants wird obendrein die saisonale Speisekarte gerne mit einer Brennnessel-Suppe bereichert. Diese besteht oftmals lediglich aus einer Mischung von Brennnesselblättern und Kartoffeln, welche mit frischen Kräutern und/oder Karotten aufgepeppt wird. Solch eine Suppe ist also ganz einfach nachzukochen. Als Basis musst du einfach eine Kartoffelsuppe nehmen und diese dann mit Brennnesselblättern, Kräutern und Karotten verfeinern.

4. Rezept Brennessel Smoothie

-1 Banane

-1 Apfel

-1 Handvoll Brennnessel

-1 Stück Ingwer

-200ml Wasser

Alle Zutaten einfach in einen Hochleistungsmixer geben und ca. 1 Minute mixen. Wer möchte kann das Obst natürlich auch je nach Geschmack abändern. Ratsam wäre auch beim mixen kaltes Wasser oder einige Eiswürfel dazu zu geben.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.