Mit Kokosöl gegen Candida Pilz

/, Gesundheit/Mit Kokosöl gegen Candida Pilz

Mit Kokosöl gegen Candida Pilz

Foto:arturthomalla.de

Kokosöl kann man vielfällig benutzen, es ist ein wunderbares Mittel um Pilzinfektionen wie dem Candida albicans zu beseitigen. Kokosöl kann man auch auf der Haut verwenden, sollten sich da Pilze breitmachen. Frauen, die Probleme mit dem Intimbereich haben können Kokosöl zur Intimpflege verwenden. Sollte der Darm mit dem Candida belastet sein, kann man ganz einfach Kokosöl gegen diesen verwenden, da muss aber die Dosis stimmen.
Das Kokosöl im Darm super gegen schädliche Pilze funktioniert ist jetzt wissenschaftlich erwiesen worden.

 

Ist der Darm mit Candida befallen, ist die richtige Dosis wichtig

Der Candida Pilz gehört zu den Hefepilzen und ist fast überall um uns präsent, aber auch in unserem Darm ist dieser vorzufinden. Ist unsere Darmflora im Gleichgewicht, brauchen wir uns keine Sorgen machen, da unsere gesunde Darmflora diesen Pilz in Schach hält. Anders sieht es aus, wenn die Darmflora und so unser Immunsystem nicht gesund sind. Aber auch wenn wir viel Zucker zu uns nehmen, kann sich der Candida albicans breitmachen. Was kann man dagegen tun? Hier kann Kokosöl in der richtigen Dosierung helfen.

Der Candida Pilz kann sich in Darm, der Scheide und auf der Haut breitmachen

Im Darm kann dieser Pilz nicht nur Blähungen und Unwohlsein hervorrufen, sondern, auch viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

In der Scheide kann der Candida albicans Juckreiz, Schmerzen und trockene Schleimhäute hervorrufen.

Auf der Haut ist es mit diesem Pilz auch nicht einfach. Auf der Haut zeigt sich der Candida in Form von runden oder ovalen roten Hautstellen. Diese roten Hautstellen kann man auf Bauch, Beinen oder Armen finden.

Candida im Blutkreislauf

Ist der Candida albicans einmal im Darm, dann leidet oft der ganze Organismus. Im schlimmsten Fall kann der Pilz die Darmschleimhaut passieren und in das Blut gelangen. Dadurch kommen andere Krankheiten (Symptome) zum Vorschein:

chronische Müdigkeit
Leistungsabfall
Konzentrationsstörungen
Organschäden
Krebs

Ist der Candidas Pilz im Blut kann dies für Frühchen und ältere Menschen tödliche Auswirkungen haben.

Der Candida kann gegen Pilzmedikamente Resistenzen bilden

Ist dem behandelten Arzt aufgefallen, dass der Patient eine Pilzinfektion hat, können Pilzmedikamente bei den ersten Anzeichen helfen. Doch leider ist es die gleiche Geschichte wie bei Antibiotika. Denn der Candida Pilz ist sehr gut dabei, wenn es heißt Resistenzen zu bilden. Das bedeutet, Medikamente wirken irgendwann wenig bis gar nicht mehr.

Lieber Kokosöl als Pilzmedikamente nehmen

Wie die Studie der Tufts University in Massachusetts (USA) in November 2015 zeigte, ist Kokosöl eine starke und völlig nebenwirkungsfreie Alternative zu Anti-Pilz-Mitteln.

Das Forscherteam sagt dazu Folgendes:

Kokosöl kann das Wachstum von Candida albicans begrenzen, dadurch kommt es zu keiner Überbevölkerung. Dadurch können die Pilze dann auch nicht in den Blutkreislauf.

Weiter sagen die Wissenschaftler:

Kokosöl in der richtigen Dosis oder als Teil der Ernährung wirkt besser als die üblichen Pilzmedikamente. Auch der tägliche Verzehr kann dabei vorbeugend wirken, das heißt, das dieser Pilz erst gar nicht entstehen kann.

90 Prozent des Candidas werden mit Kokosöl reduziert

Die Forscher Carol Kumamoto (Mikrobiologe) und Alice H. Lichtenstein (Ernährungswissenschaftlerin) machten einen Versuch, welches Öl am besten gegen den Candida wirkt. Darunter waren

Sojaöl
Rinderfett
Kokosöl

Das Ergebnis war, das Kokosöl am besten abgeschnitten hatte, denn es reduzierte den Candida um mehr als 90 %. Kombinierten die Forscher das Kokosöl mit Rinderfett, konnten die Pilze auch reduziert werden.

Pilzmedikamente unnötig, besser Kokosöl

„Man könnte also in den Speiseplan der Patienten Kokosöl integrieren, um eine übermäßige Pilzvermehrung im Darm und somit auch systemische Pilzinfektionen zu verhindern“,

sagte Professor Kumamoto.

Und Dr. Lichtenstein fügte hinzu:

„Nahrung kann ein mächtiger Verbündeter im Kampf gegen Krankheiten sein. Unsere Studie zeigt, dass Kokosöl bei anfälligen Patienten in Form einer kurzfristigen und gezielten Einnahme lebensbedrohliche Pilzinfektionen abwehren kann.“

Dr. Kearney Gunsalus – ebenfalls Mitglied von Professor Kumamotos Team – ergänzte:

„Wir möchten Ärzten neue Therapieoptionen bieten, damit der Einsatz von Pilzmedikamenten reduziert werden kann. Wenn wir künftig Kokosöl nutzen, können Pilzmedikamente für wirklich kritische Situationen aufbewahrt werden.“

Die richtige Dosis ist ausschlaggebend!

Kokosöl ist gegen den Candida Pilz sehr wirksam doch, wenn man Kokosöl mit Oregano kombiniert verstärkt dies noch die Wirkung.

Kommen wir jetzt mal zu der richtigen Dosis, die man braucht, um den Candida den Garaus machen zu können. Hier wird Kokosöl und Oregano verwendet.

Dauer der Einnahme: 10 Tage

Die Einnahme am Tag: 1 bis 3 Mal täglich (am Anfang nur einmal und dann bis zu 3-mal steigern)

Dosierung: 1 Tropfen Oregano und 1 TL Kokosöl

Sollte nach den 10 Tagen sich nichts verbessert haben, sollte man einige Tage Pause machen und dann einfach noch mal eine 10 Tage Einnahme einlegen. Vergiss bitte nicht genug zu trinken und nimm dazu einen halben bis ganzen TL Bentonit/Zeolith ein, damit werden die Pilze schneller aus dem Darm ausgeleitet.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Kommentare

Kommentare

By | 2017-12-15T20:42:52+00:00 9 Oktober, 2017|Food, Gesundheit|0 Comments

About the Author:

Artur Thomalla
Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

Leave A Comment

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen