Macht Cannabis dumm? Nein, es kehrt den Alterungsprozess des Gehirns um

//Macht Cannabis dumm? Nein, es kehrt den Alterungsprozess des Gehirns um

Macht Cannabis dumm? Nein, es kehrt den Alterungsprozess des Gehirns um

Foto:arturthomalla.de

Im Internet wird behauptet, das Cannabis dumm macht, doch ist das wirklich so? Nein, die Wissenschaftler der Uni Bonn konnten zusammen mit Kollegen aus Israel an Mäusen ganz klar zeigen, dass dies nicht der Fall ist. Dafür nahm man alte Tiere und gab ihnen über längere Zeit eine niedrige Dosis eines Cannabiswirkstoffes, innerhalb von zwei Monaten konnte man das Gehirn in den Zustand von jungen Mäusen bringen. Das könnte für Menschen mit Demenz oder Alzheimer ein wahrer Segen sein.

 

Nicht nur unser Körper altert, sondern auch das Gehirn

Der Körper altert, die Organe altern unser Gehirn aber auch. Altern wir, dann nimmt auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns ab. Woran kann man das erkennen? Uns fällt es schwer, ganz neue Dinge zu erleben. Was wir früher ganz einfach erleben konnten, ist jetzt nicht mehr so leicht. Im Alter ist dieser Vorgang ganz normal, aber manchmal kann das zu schweren Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer führen. Einen Weg um diese Erkrankungen zu verlangsamen suchen die Forscher schon sehr lange.

Das Wunder ist nun bei Mäusen passiert, das haben Forscher aus Deutschland und Israel beweisen können. Mäuse haben eine kurze Lebensdauer und sie zeigen schon mit 12 Monaten eine sehr schlechte Gehirn Leistung.

In der Studie gab man Mäusen in Alter von:

2 Monaten
12 Monaten
18 Monaten

über 2 Wochen eine geringe Dosis THC, das ist der Stoff, der aktiv in der Cannabispflanze zu finden ist.

Nach den zwei Wochen testeten die Forscher die Gedächtnisleistung und das Lernvermögen der Mäuse. Es wurde vor allem die Orientierung und das Wiedererkennen der anderen Mäuse getestet.

Es gab natürlich auch eine Placebogruppe, diese war den normalen Alterungsprozessen ausgeliefert.

Die alten Mäuse, die über zwei Wochen Cannabis bekamen, hatten eine solche Verbesserung erhalten, dass sie gehirntechnisch so fit waren, wie die zwei Monate alten Mäuse.

Prof. Dr. Andreas Zimmer sagte Folgendes dazu:

Die Behandlung mit Cannabis kehrte die Leistung des Gehirns der alten Tiere wieder um. Dadurch war ihr Gehirn so leistungsstark, wie das von den jungen Mäusen.

Genaue und jahrelange Forschung war von Nöten

Die Untersuchungen dieser Forschung haben viele Jahre gekostet und waren sehr sorgfältig. Die Forscher haben erst einmal herausgefunden das, das Gehirn schneller alt wird, wenn die Mäuse keine Rezeptoren für THC besitzen.

CB1 (Cannabinoid 1) ist nicht nur ein Rezeptor, sondern eigentlich ein Protein, durch das Andocken, wird eine Signalkette ausgelöst. Durch dieses CB1 kommt es zur berauschenden Wirkung von THC.

THC hat aber nicht nur eine berauschende Wirkung, es ist für viele Funktionen im Gehirn sehr wichtig.

Prof. Zimmer sagt dazu:

Mit steigendem Alter verringert sich die Menge der im Gehirn natürlichen gebildeten Cannabinoide!

und jetzt wird es noch besser:

Wenn die Aktivität des Cannabinoidsystems abnimmt, dann finden wir ein rasches Altern des Gehirns.

Die Forscher mussten natürlich schauen, was THC bei Mäusen wirklich bewirkt. Dazu untersuchten sie die Genaktivität und das Gehirngewebe.

Wie waren die Ergebnisse?

Sehr überraschend, die alten Mäuse wiesen keine Gehirnsignatur der alten Mäuse auf, sondern die der jungen Mäuse. Sogar die Nervenzellen im Gehirn nahmen wieder zu. Diese Nervenzellen sind sehr wichtig für das Lernvermögen. 
THC dreht also die Uhr des Gehirns wieder zurück!

THC muss an Menschen getestet werden

Bei den Mäusen war die Dosis von THC sehr niedrig, damit war auch keine berauschende Wirkung gegeben. In Deutschland ist Cannabis jetzt schon als Medikamente zugelassen.

Den Forschern fehlt nur noch eins, THC muss nun beweisen, ob es bei den Menschen auch so wirkt wie bei Mäusen. Es wäre ein Meilenstein, wenn THC bei Menschen den Alterungsprozess des Gehirns stoppen könnte.
Sogar eine Politikerin hat von dieser Studie gehört und sie war sehr begeistert von den Ergebnissen der Studie.

Die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze sagte Folgendes:

Von Maus zum Menschen ist es noch ein weiter Weg, doch stimmt mich die Aussicht darauf, dass THC etwa zur Behandlung von Demenz eingesetzt werden könnte, außerordentlich positiv.

Bio zertifiziertes CBL Öl (5%) kannst du hier kaufen: hier klicken.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: Studie nature.com

Kommentare

Kommentare

By | 2017-05-17T00:42:00+00:00 17 Mai, 2017|Gesundheit|0 Comments

About the Author:

Artur Thomalla

Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

Leave A Comment

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen