Ingwer ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie und lässt gesunde Zellen in frieden

Home/Food/Ingwer ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie und lässt gesunde Zellen in frieden

Ingwer ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie und lässt gesunde Zellen in frieden

 

Ingwer

Foto:Wikipedia

Ingwer, die scharfe Knolle ist einer der stärksten natürlichen Heilmittel für viele Krankheiten und man kann sie auf verschiedene Art und Weise anwenden. Wusstest du, das der Ingwer noch mehr kann, er kann sogar Krebs besiegen!

Das Kurkuma gegen Krebs erfolgreich angewendet werden kann ist schon bekannt. Doch jetzt gibt es neue Forschungen die zeigen, das Ingwer genauso so gut wie Kurkuma ist. Es ist nicht nur wirksamer als die Krebsmittel die man bei der Abtötung von Krebserkrankungen verwendet, es gibt sogar Hinweise darauf, dass einige Krebs-Medikamente unwirksam sind und sogar den Tod beschleunigen können.

Die Kraft von Ingwer

Eine Studie, die in Georgia State University gemacht wurde ergab, dass Ingwer-Extrakt in der Lage war die Größe eines Prostatatumors von 56 % bei Mäusen zu reduzieren. Neben der positiven Wirkung auf Krebs, wurde bei Ingwer auch beobachtet, dass man damit auch Entzündungen behandeln konnte und sie versorgte die Mäuse, mit lebensfördernden Antioxidantien.

Eine weitere bekannte Studie PLoS ergab, dass eine bestimmte Komponente im Ingwer, die als 6-Shogaol bekannt ist herkömmliche Krebsmedikamente, nämlich die Chemotherapie um weiten bei der Bekämpfung gegen Brustkrebs schlagen kann.

Viele Krebsstammzellen sind in der Lage sich selbst zu erneuern, sie sind meistens resistent gegenüber konventionellen Chemotherapeutika und dadurch spalten und bilden sie so neue Tumorzellen. Das Einzige was dir bleibt um den Körper von Krebs zu befreien, du musst die Krebsstammzellen in einem Tumor zerstören.

In der neuen Studie fand man heraus das der Bestandteil in dem Ingwer auch bekannt als 6-Shogaol ein sehr gutes Anti Krebs Mittel ist. Diesen Bestandteil kannst du erzeugen indem du die Wurzel kochst oder sie trocknest.

Die Forscher haben aber noch etwas Gutes entdeckt. Der Ingwer funktionierte nicht nur bei der Krebs Bekämpfung, sondern lies die gesunden Zellen in Ruhe! Das ist etwas ganz anderes als die herkömmliche Krebsbehandlung, die nicht diese selektiven Eigenschaften hat, was bedeutet dass die Chemotherapie den Patienten schadet, denn sie greift ja auch die gesunden Zellen an.

Der Wirkstoff 6-Shogaol wirkt vor allem bei Brustkrebs, weil es den Zellzyklus beeinflusst.
In der Studie hat man außerdem ein Vergleich mit einem Krebsmedikament Taxol und dem Wirkstoff des Ingwers (6-Shogaol) verglichen. Die Forscher kamen zu dem Schluss, das Taxol nicht die gleiche Wirksamkeit wie Ingwer bei der Abtötung von Krebsstammzellen und bei dem Stoppen von Neubildungen von Tumoren hat, Taxol erhält natürlich auch nicht die gesunden Zellen am Leben.

Am Ende muss gesagt werden, dass noch mehr geforscht werden muss um zu zeigen, das die moderne Krebsmedizin nicht so effektiv ist, wie die natürliche Medizin. Bei der natürlichen Medizin kannst du deinem Körper keine Krankheiten zufügen,  sondern nur heilen.
Suchst du noch eine spezielle Reibe für Ingwer kannst du sie hier kaufen: hier klicken.
Hier kannst du das Pulver kaufen, was auch eine gute Wirkung auf den Körper hat: hier klicken.

So, ich hoffe ich konnte dir bei diesem Thema etwas helfen. Was denkst du darüber? Schreib doch bitte ein Kommentar, damit ich deine Meinung zu diesem Thema hören kann.

Quelle: http://www.healthy-holistic-living.com/

STUDIE:http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21849094
Übersetzung von: Artur Thomalla (arturthomalla.de)

Kommentare

Kommentare

By | 2016-10-22T20:42:06+00:00 6 Dezember, 2015|Food|37 Comments

About the Author:

Artur Thomalla
Hallo, ich bin Artur und ich interessiere mich seid 2009 für Gesundheit. Ich liebe die Natur, weil sie uns reich beschenkt. Ich lade dich ein mir zu folgen und so mit mir zu lernen. Es gibt immer mehr als einen Weg um gesund zu leben!

37 Comments

  1. Andy 7. Dezember 2015 at 17:38 - Reply

    Es wird viel zu wenig über die natürliche Heilung gesprochen und viel zu wenig in diese Richtung geforscht. Solange die Schulmedizin nicht umdenkt, wird das auch weiter untergehen und nicht anerkannt werden, warum auch, solange man mit dem derzeitigen Wissensstand viel Geld verdienen kann!

    • Heike 8. Dezember 2015 at 0:08 - Reply

      Na ja Andy, über den Wissenstand, denke ich, kann man nicht wirklich urteilen denn keiner weiß wie weit die Forschung wirklich ist. Aber eines ist sicher, absahnen tut nur die Pharma Industrie.

    • Beatrix Ivkosic 8. Dezember 2015 at 16:52 - Reply

      Es ist traurig, dass die Pharmaindustrie eine derart mächtige Lobby ist, dass die natürlichsten Heilmittel, die uns unserer Natur schenkt, missachtet werden. Wir können für alle Krankheiten chemische Medikamente bekommen und gesund werden. Aber nur ein bisschen !!!! Denn wenn wir alle ganz gesund sind, wäre die Pharmaindustrie brotlos.
      Das gleiche gilt auch für Fluor ! Lest nach, was Fluor in den so angepriesenen Zahnpasten alles bewirkt. Dann wird Salz mit Fluor und Jod „gesünder“ hergestellt………….Fluor ist nichts anderes als ein Abfallprodukt der Aluminiumerzeugung…….und weil die Entsorgung so teuer ist, wird Fluor an die Pharmaindustrie verscherbelt.Somit kann Fluor weiter verarbeitet werden. Fluor extra für Kinder , in Zahnpasten, in Salz, im Trinkwasser, usw…………..und Aluminiumgeschirr wird von Tschibo angepriesen. Auch toll !! Wenn Aluminiumgeschirr erhitzt wird, lösen sich mikroskopisch kleine Teilchen, geraten in die Speisen, dann in unseren Körper und werden so weiter transportiert bis zum Gehirn. Bravo.und schon kann ganz langsam Demenz gefördert werden, ja sogar Gehirntumor entstehen . Sind doch rosige Aussichten,nicht wahr????????
      Also, liebe Leute , bitte erkundigt euch, dankt unserer Natur für die Vielfalt an Pflanzen , die uns helfen gesund zu bleiben, oder gesund zu werden! “ Gegen alles ist ein Kraut gewachsen “ …und nehmen wir uns das zu Herzen ! Schlagen wir der Pharmaindustrie ein Schnippchen, und werden wir ohne diese mächtige Lobby wieder gesund !!!!!!!!!!!!!!!

      • fridolin 10. Dezember 2015 at 3:06 - Reply

        Was haben unsere Vorfahren gemacht, die haben sich nur mit Kräutern, Hausmitteln usw. geholfen. Die Pharma-Lobby ist für meine Begriffe in den letzten 30 Jahren so richtig explodiert. Ich befürchte sogar das wertvolle Studien über Naturprodukte zurückgehalten werden um die Unsatzzahlen der Pharma-Lobby aufrecht zu halten.

        • Ines Glatz 11. Dezember 2015 at 10:02 - Reply

          Deine Befürchtung ist schon eingetroffen. Die Pharmaindustrie hat sogar viele Ärzte im Griff.
          Wenn ich in einem Psychose-Seminar mit Ärzten die wohltuende Wirkung von Lavendel, Baldrian und griechischem Bergtee anpreise, bekomme ich sofort eine schnippische Antwort von den Ärzten:
          Baldrian würde auf einer Alkoholbasis verkauft werden und wenn ich statt Baldrian einen Schluck Schnaps nehmen würde, so hätte es doch die gleiche einschläfernde Wirkung.
          Ich leide seit Jahrzehnten an Nervenerkrankungen und behandele meine Neurodermitis und andere Störungen nur mit naturheilkundlichen Mitteln.
          Das wird von den meisten Ärzten als Humbug abgetan. Leider. Die Ärzte sind oft von der Pharmaindustrie “ gekauft“.
          Eine neue Bewegung „Pharmawatch“ tut not.

  2. Sylvia 7. Dezember 2015 at 21:57 - Reply

    Bei mit gibt es täglich Milch mit Knoblauch und 1 Teelöffel Ingwerpaste ( welche ich selbst herstelle). Alles aufkochen lassen und heiß trinken. Ich fühle mich seit dem besser.

    • Michaela 8. Dezember 2015 at 9:48 - Reply

      wie stellst du die Ingwerpaste her?

    • sigrid hardes 13. Dezember 2015 at 14:38 - Reply

      Wie machst du die Ingwer Paste?

  3. Michaela 8. Dezember 2015 at 9:47 - Reply

    @Sylvia wie stellst du die Ingwerpaste her?

  4. Manuela 8. Dezember 2015 at 13:54 - Reply

    Ich denke auch das die Chemos den Körper noch mehr zerstören als es der Krebs selber macht. In der Familie gab es schon zwei Fälle wo der Krebs zufällig entdeckt wurde und es ging denjenigen blendend bis die Chemos losgingen beide sind innerhalb von einem Jahr gestorben. Den Krebs hatten sie schon länger und ihn war keine Krankheit anzumerken

    • Artur Thomalla
      Artur Thomalla 8. Dezember 2015 at 16:13 - Reply

      Tut mir echt leid für dich, ich habe selber einige Menschen verloren die ich sehr geliebt habe.
      Ich wünsche dir und deiner Familie alles gute und viel Gesundheit

      Artur Thomalla

      • Gabriele 17. Dezember 2016 at 21:00 - Reply

        Arthur, hello. Was ist mit Diabetes und Ingwer und Leberzirrhose und Ingwer? Ich habe eine Beginnende Leberzirrhose. Can’t mir Ingwer helfen? Gabriele

  5. Roland Zaminer 8. Dezember 2015 at 17:30 - Reply

    Wenn dies alles bekannit ist, warum bekommen dann Krebspatienten in den Krankenhäusern nicht diese gesundheitsfördernde Ernährung?

    • Artur Thomalla
      Artur Thomalla 8. Dezember 2015 at 18:20 - Reply

      Frag dich mal was sich für die Ärzte mehr lohnt. Außerdem wäre dieses Essen viel zu teuer!
      GRuß Artur

    • Dagi 9. Dezember 2015 at 18:32 - Reply

      Richtig ich stimme dir voll u ganz zu, warum wird es dann nicht in den khs angewendet????

      • Artur Thomalla
        Artur Thomalla 9. Dezember 2015 at 23:16 - Reply

        Hallo Dagi,
        Ingwer kostete ein paar Cent, eine Chemotherapie kostet locker ein paar tausend Euro.
        Was lohnt sich mehr für das Krankenhaus und die Pharma?
        Gruß Artur

        • Alex 11. Dezember 2015 at 20:24 - Reply

          ca. 50.000€ war meine, 6 Therapien a3 Tage. Hab unterstützend viel Obst und Gemüse, auch Ingwer konsumiert – hat gut funktioniert…

    • Birgit 10. Dezember 2015 at 0:55 - Reply

      Das frage ich mich auch immer wieder! Krebspatienten bekommen sogar während der Chemotherapie Lebensmittel, die sie gar nicht essen dürften. Krankenhauskost ist, finde ich, das Ungesündeste was man essen kann! So günstig wie möglich!
      Ausnahme: Parkklinik in Kiel

      • Ines Glatz 11. Dezember 2015 at 10:16 - Reply

        Stimmt, das Essen auf der Krebsstation im Nordklinikum Nürnberg war grauenhaft. Tütensuppen anstatt frische Gemüsesuppe und schwarzer Bohnenkaffee, der auf Wunsch mit viel weißem Zucker gesüßt wurde.
        Obwohl viele arbeitende Menschen , Pfleger und Ärzte,
        dort wissen wie schädlich das ist.
        Es ist wirklich eine Schande, wie die Patienten in gutem Glauben gehalten werden, auf der Station würde alles für ihre Gesundheit getan. Ein Skandal.
        Danke für den Tipp, wo es nicht so ist.

  6. Elisabeth Michlig 8. Dezember 2015 at 21:43 - Reply

    Ich trinke seit jahren jeden Morgen Ingwer und Zitrone mit heiss Wasser aufgebrüht.
    Erkältungen kenne ich kaum mehr und wenn dann ganz kurze 3 Tage und nicht heftig.
    Bin begeistert vom Ingwer werd es Freundinnen empfehlen die an Brustkrebs leiden,
    das gibt doch Hoffnung.
    Mit liebem Gruss
    Elisabeth M.

  7. mafa 9. Dezember 2015 at 7:51 - Reply

    Hallo
    Und wie soll es man Einehmen für den Krebs Heilung
    Täglich Menge

  8. Birka Eggert 9. Dezember 2015 at 14:50 - Reply

    Es ist für mich alles interessant, da mein Mann Krebs hat und jetzt Chemo bekommt und sich ganz schön quält.

    • Birgit 10. Dezember 2015 at 1:04 - Reply

      Eine Hilfe bei der Chemotherapie ist, dass Du frische Ananas pürierst und in Würfel einfrierst. Die kann Dein Mann zwischendurch lutschen. Die Enzyme schützen die Mundschleimhaut bzw. helfen, falls diese geschädigt ist. Außerdem sollte Dein Mann jeden Tag etwas Ananas essen. – Kapseln aus Gerstengrassamen unterstützen die Darmschleimhaut.

    • heike 10. Dezember 2015 at 11:09 - Reply

      Erkundige Dich nach Global Diagnostic. Weiterhin auf Milch und Zucker und Weizen verzichten. Alles Gute

  9. Birgit 10. Dezember 2015 at 0:58 - Reply

    Gibt es Studien die nachweisen, dass Krebszellen zerstört werden?

    • Artur Thomalla
      Artur Thomalla 10. Dezember 2015 at 10:32 - Reply

      JA ganz unten im Beitrag findest du die Studie.
      Gruß Artur

  10. Dagi 10. Dezember 2015 at 18:05 - Reply

    Hallo, stimmt schon, aber ich frage mich sollte die Gesundheit des Menschen nicht an erster Stelle stehen, ??? Traurig wenn immer nur das lb. Geld zählt, die Habgier regiert u siegt auch!!! Denn wenn das stimmt das Ingwer hilft, finde ich es verantwortungslos u macht mich traurig zu wissen, das es doch etwas für den scheiß Krebs gibt!!!!!!!!!!! Lg.

  11. Patricia Pietzker 10. Dezember 2015 at 22:07 - Reply

    Hallo. .ich habe eine Frage. .könnte man Ingwer auch bei Borrilose nehmen. .oder gibt es etwas anderes..
    Ich bin seit 15 Jahren Borrilose Patientin..und werde bei meinen Schüben mit starken Antibiotika behandelt. .die mir schwer zu schaffen machen. .dieses Jahr hatte ich 3 Zeckenbisse..mir geht es dann immer sehr schlecht. .ich habe starke Kopfschmerzen und angeschwollende Gelenke und bin sehr abgeschlagen und müde..hat jemand Erfahrung damit. .was evtl mir helfen kann. .
    Liebe Grüße Patricia

    • Artur Thomalla
      Artur Thomalla 10. Dezember 2015 at 23:08 - Reply

      Dafür gibt es zB die Zistrose. Aber es gibt noch einiges mehr!
      Gruß Artur

    • HOLGER 20. Januar 2017 at 11:02 - Reply

      PATRIZIA PIETZKER
      Lies doch mal das Buch von Dr. Andreas Kalcker: CDS/MMS Heilung ist möglich. Ich wünsche Dir viel Erfolg !

  12. Susanne 10. Dezember 2015 at 22:43 - Reply

    Trinke ihn auch mit abgekochtem Wasser übergossen, mehrere Gläser über den Tag verteilt…fühle mich dabei vital und entschlackt…

  13. wenty christine 11. Dezember 2015 at 0:41 - Reply

    Ingwer spielt in der makrobiotischen heilkueche bei der krebsbekaempfing schon lange eine wichtige Rolle. Freut mich dass hier bestätigt zu bekommen.

  14. Nelly 11. Dezember 2015 at 22:26 - Reply

    Ist Ingwer auch bei Morbus crohn hilfreich? Wie wäre da die Einnahme? Gibt es da studien?

  15. […] Quelle: arturthomalla […]

Leave A Comment

Lade Dir mein kostenloses E-Book herunter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen